29.09.2016

Aktuelle Nachrichten

UA: "Massiver Kuss" von Anja Hilling am Theater Bonn
In der Regie von Friederike Heller gelangt am 29. September Anja Hillings...

Nominierungen: Deutscher Kinder- und Jugendtheaterpreis 2016
Die Nominierungen für den Deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreis 2016...

Neu bei DESCH: "Das Gewissen vergisst nie" von Sébastien Azzopardi und Sacha Danino
Spät nachts in den Wäldern der Bretagne. Autoscheinwerfer, Regen,...

DSE: "Zwei Männer ganz nackt" an den Bühnen der Stadt Gera
Sébastien Thiérys spritzige Komödie Zwei Männer ganz nackt wird am 23....

Neu bei FBE: "Tableau" von Reihaneh Youzbashi Dizaji
Eine Einladung, die nicht so gemeint war, zu einem Fest, was keines sein...

UA: "In 80 Tagen um die Welt" am Landestheater Linz
Das Landestheater Linz reist in 80 Tagen um die Welt: Die Musicalfassung von...

The Agatha Christie Collection - "The Queen of Crime" jetzt bei FBE
Agatha Christie schrieb insgesamt 66 Detektivromane, 150 Kurzgeschichten und...

UA: "Bestimmt wird alles gut" von Kirsten Boie am Jungen Theater Bonn
Kirsten Boies Kinderbuch Bestimmt wird alles gut gelangt am 10. September zur...

Wieder bei FBE: Das Gesamtwerk von Curt Goetz
Wir freuen uns sehr, dass wir das Gesamtwerk des Multitalents und...

DSE: "Mittelschichtblues" am Volkstheater Wien
Am 30.September 2016 findet am Volkstheater Wien die deutschsprachige...

DSE: "Mädchen wie die" von Evan Placey am Theater Duisburg
In der Regie von Katharina Böhrke gelangt am 17. September 2016 Evan Placeys...

Neu bei FBE: "All you can eat" von Ariane Koch
Bitte, bedienen Sie sich: Hier gibt es heute im Sonderangebot frische Waden,...

Neu bei FBE: "Aufbruch / Inqilab" von Michael Alexander Müller
Der zwanzigjährige Blogger Jared lebt in einem totalitären Staat. Mit...

Neu bei FBE: "Easy" von Eva Blum und Matthias Witting
Die Zwillinge kommen in die Schule. Aber Mama steht nicht auf. Schon seit...

Neu bei DESCH: "Der Familienrat oder Mama muss weg" von Amanda Sthers und Morgan Spillemaecker
Ein Abendessen der Geschwister Fanny, Ben und Flo. Alle sind jenseits der 40...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Küss mal deinen Doktor

Sprechstunden mit Musik
Lustspiel mit Musik (3 Bilder)
von Heinz Wunderlich
Songtexte von Heinz Wunderlich
Musik von Edgar Schlepper
3D, 4H
Orchesterbesetzung: auf Anfrage

Psychotherapeut Kay Phönix und Musiktherapeut Jasper praktizieren in Westerland auf Sylt. Auf der Suche nach der Traumfrau taumelt Kay von Blüte zu Blüte. Nun hat er wegen schlechter Erfahrungen beschlossen, vom losen Leben Abschied zu nehmen. Da verirrt sich Aussteigerin Gilla in die Praxis. Sie ist gelernte Apothekenhelferin, knapp bei Kasse, und wird kurzerhand als Praxishilfe angestellt – die alte hat soeben gekündigt.
Dabei entpuppt sich Gilla als fähige Psychotherapeutin: Der homophile Schauspieler Schmetterling fürchtet sich vor seiner Produzentin. Gilla rät ihm, seine Abneigung zu überwinden und die Dame zu küssen. Schmetterling tut es und wird prompt hinausgeschmissen. Doch Schmetterling bedankt sich überschwänglich bei Gilla, fühlt er sich nun endlich als freier Mann. Auch der Geschäftsmann Wiegand erhofft sich Rat für einen Freund, der eine notorisch untreue Gattin hat. Gilla schlägt vor, die Liebhaber nicht wie Konkurrenten, sondern wie Freunde zu behandeln.
Zwei weitere Problemfälle suchen die Praxis auf: die Pharmavertreterin Betty Hübner aus beruflichen Gründen, und Mela Örtzen wegen Dr. Phönix. Als der sich gleich mit beiden Damen für den Abend verabredet, wird Gilla eifersüchtig. Sie findet ihren Chef zunehmend sympathisch.
Das Problem "Betty" löst sich durch Jasper, der sich sofort in Betty verliebt hat. Bei Mela Örtzen kommt Herr Wiegand zu Hilfe. Der besagte Freund ist er selbst und Mela Örtzen seine untreue Gattin. Artur Örtzen beherzigt nun Gillas Strategie und freundet sich mit Dr. Phönix an – erfolgreich. Somit ist Gilla ohne Konkurrenz, kann nun Dr. Phönix’ Therapie erfolgreich abschließen, denn dieser merkt nun endlich, dass die langgesuchte Traumfrau in seinem Vorzimmer sitzt.

Das amüsante Lustspiel mit Musik von Edgar Schlepper bietet unterhaltsame Sprechstunden mit Musik.

Das Stück liegt auch in niederdeutscher Fassung unter dem Titel Een Düwelsdeern (Ein Teufelsmädchen) vor.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.