27.05.5549

Aktuelle Nachrichten

UA: "Brigitte Bordeaux" von Sergej Gößner
Am 26. Mai ist die Uraufführung von Sergej Gößners neuem Stück Brigitte...

ÖEA: "Music Hall" von Jean-Luc Lagarce am Theater in der Josefstadt
Am 26. Mai ist die österreichische Erstaufführung von Music Hall am Theater...

Ausgezeichnet: "In dir schläft ein Tier" von Oliver Schmaering gewinnt den Mülheimer Kinderstückepreis
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist mit dem Kinderstückepreis...

Nominierung Österreichischer Musiktheaterpreis 2018
Wir freuen uns mit dem Landestheater Linz und besonders auch mit unseren...

Jubiläum: Burt Bacharach wird 90!
Burt Bacharach wird am 12. Mai 90 Jahre alt. Er gehört bis heute zu den...

Neu bei FBE: "Der Freischütz" von Carsten Golbeck
Der Dreißigjährige Krieg geht dem Ende entgegen. Das Land ist zerstört. In...

Rückblick: Die DSE von Arne Lygres "Schatten eines Jungen" am DT Göttingen
Das Deutsche Theater Göttingen zeigte am 6. April die deutschsprachige...

Rückblick: UA von Philipp Löhles "Die Mitwisser" am Düsseldorfer Schauspielhaus
"Der Mensch als Idiot des digitalen Zeitalters" (WAZ) – Uraufführung von...

ÖEA: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Volkstheater Wien
Lazarus, David Bowies letzter musikalischer Gruß, feiert am 9. Mai...

Heidelberger Stückemarkt 2018 mit Esther Becker und Sergej Gößner
Auf dem diesjährigen Heidelberger Stückemarkt war Esther Becker...

DSE: "Die Rechnung" von Clément Michel am Kleinen Theater am Südwestkorso
Das Kleine Theater am Südwestkorso in Berlin zeigt am 31. Mai die...

Neu bei DESCH: "Der Sittich" von Audrey Schebat
SIE und ER warten auf Freunde für ein gemeinsames Abendessen. Das Telefon...

Wieder bei FBE: "Hair", "La Cage aux folles" u. a.
Mit La Cage Aux Folles, Hair, Hello, Dolly! und Der kleine Horrorladen sind...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Hamsun, Knut
Knut Hamsun wurde 1859 in Norwegen geboren. Nach ersten literarischen Arbeiten und einem wechselvollen Leben in Norwegen und den USA veröffentlichte er 1890...


Kleinschmidt, Peter


 

Kareno-Trilogie

Bearbeitung von Peter Kleinschmidt
3D, 8H, Mehrfachbesetzung möglich

Mit seinem neuen Buch will der junge Intellektuelle Ivar Kareno sich und seine Frau nicht nur von allen finanziellen Sorgen befreien, sondern die politischen Debatten seiner Zeit umkrempeln: Es soll ein Pamphlet gegen die liberale, offene Gesellschaft werden und ein Plädoyer für die Despotie und das Recht des Stärkeren. Er wähnt sich im Kampf gegen einen vermeintlichen politischen Mainstream und verliert darüber nicht nur seinen Verleger, sondern schließlich auch seine Frau. Jahrzehnte später - Kareno ist mittlerweile 50 Jahre alt, seine Frau zwischenzeitlich mit einem Kind zu ihm zurückgekehrt - ist der kompromisslose Vordenker von damals zum Idol einer neuen rechten, antidemokratischen Jugendbewegung geworden - und bleibt am Ende seinen alten Prinzipien doch nicht treu.

Hamsun erfand seinen Kareno zwischen 1895 und 1898 unter dem Eindruck aufstrebender Demokratie und Liberalität einerseits und dem Aufkeimen faschistischer Ideologien andererseits. Aus den drei Teilen der Trilogie An des Reiches Pforten, Das Spiel des Lebens und Abendröte entwickelte Peter Kleinschmidt eine Fassung für einen Abend, die von Peter Palitzsch in den 1970er Jahren am Schauspiel Frankfurt inszeniert wurde.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch