29.03.2015

Aktuelle Nachrichten

DSE: "Vater" am St. Pauli Theater in Hamburg
Am 30.03.2015 findet im St. Pauli Theater in Hamburg die deutschsprachige...

Neu bei FBE: "Schwestern im Geiste" von Thomas Zaufke und Peter Lund
Emanzipation? Kein Thema mehr. Für die achtzehnjährige Milly jedenfalls...

"Wie werde ich reich und glücklich?" in Weimar
Am 20. März wird am Deutschen Nationaltheater Weimar verraten, wie man am...

20. März 2015: Welttag des Kinder- und Jugendtheaters
"Theater ist wichtig für jedes Kind von frühester Kindheit an. Durch die...

DE: "Grimm!" an der Neuköllner Oper Berlin
Am 19. März feiert die gewitzte Märchen-Neuinterpretation Grimm! von Thomas...

Neu bei FBE: "Welt der Taumler" von Fanny Sorgo
Fanny Sorgos neuer Text Welt der Taumler ist ein Konvolut von vielfältigsten...

Neu bei DESCH: "Zwei Männer ganz nackt" von Sébastien Thiéry
Alain Kramer ist erfolgreicher Anwalt, Vater von zwei erwachsenen Kindern und...

UA: "Pocahontas 2015 (Show Must Go On)" am Theater Baden-Baden
"Dann wollen wir doch sehen wie die wilde Naturschönheit den sexy Englishman...

UA: "Wake up and Dream – Ein Cole-Porter-Songbook" am Nationaltheater Mannheim
Wir freuen uns mit Wake up and Dream – Ein Cole-Porter-Songbook auf eine...

Neue Bücher für die Bühne / Leipziger Buchmesse
Vom 12. bis 15. März werden auf der Leipziger Buchmesse wieder zahlreiche...

Neu bei FBE: "Seite Eins" von Johannes Kram
Marco ist Journalist. Boulevardjournalist aus ganzer Überzeugung. Tratsch und...

Neu bei FBE : "Nichts ist schöner" von Anka Hirsch und Norbert Ebel
Warum sollte philosophieren eigentlich nur etwas für Philosophen sein?...

Neu bei DESCH: "Unter falschen Brüdern" von Peter Buchholz
Peter Buchholz' neues Stück Unter falschen Brüdern ist eine spannende und...

Nick Wood und Anja Tuckermann jetzt bei FBE
Nick Wood und Anja Tuckermann gehören zu den renommierten und wichtigen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Der Kirschgarten

(Wischnjowy Sad)
Komödie in vier Akten
In der Übertragung des Slavischen Seminars der Universität Kiel
5D, 7H, Nebendarsteller

Die Familie der Ranjewskaja, die den schönsten Kirschgarten des Gouvernements besitzt, ist vollkommen bankrott. Zurückgekehrt aus Paris, muss sich die leichtlebige Gutsherrin der Zwangsversteigerung des Gartens stellen. Ihre Tochter Anja hängt weniger an dem Ort: Sie will sich zusammen mit Trofimow in der Stadt Arbeit suchen und hofft, dort ein selbstbestimmtes, menschenwürdiges Leben führen zu können. Zwar macht Kaufmann Lopachin den Vorschlag, den unprofitablen Garten abzuholzen und das Gelände zur Errichtung von Sommerhäusern zu parzellieren – womit der Ruin abgewendet werden könnte –, doch wollen sich weder die sentimentale Ranjewskaja noch ihr lebensuntüchtiger Bruder Gajew vom Kirschgarten trennen. Während es die Familie vorzieht, im Haus ein rauschendes Fest zu feiern, ersteigert der Kaufmann Lopachin, ein Vertreter der kommenden Gesellschaftsschicht, den Garten. Die Ranjewskaja beschließt, nach Paris in die Arme des schäbigen Liebhabers zurückzukehren. Ihre Pflegetochter Warja, die gern Lopachin geheiratet hätte, wird als Wirtschafterin in der Nachbarschaft arbeiten. Anja und Trofimow brechen nach Moskau auf, um für den "Fortschritt der Menschheit" zu wirken. Nur der alte Diener Firs, den man versehentlich im Haus eingeschlossen hat, bleibt zurück. Mit dumpfen Axtschlägen beginnen Lopachins Arbeiter, den Garten abzuholzen.

Dieses Werk liegt auch in folgender Übersetzung vor:

Der Kirschgarten
Deutsch von Hans Walter Poll