23.11.940

Aktuelle Nachrichten

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
"Die Reise führt tief hinein ins Unterbewusste des alten Griesgrams, wo die...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Steiof, Franziska
Die Regisseurin und Autorin Franziska Steiof schrieb zahlreiche Stücke gemeinsam mit dem Komponisten Thomas Zaufke, u. a. Moby Dick für das Theater Kiel,...


Schiller, Friedrich
Johann Christoph Friedrich Schiller wird am 10.11.1759 in Marbach als Sohn eines Leutnants geboren. Er besucht zunächst die Dorfschule, nach dem Umzug nach...


 

Looking for Maria Stuart

Schauspiel von Franziska Steiof
nach Friedrich Schiller


Franziska Steiof hat das Schillersche Original für drei Darsteller eingerichtet und inhaltlich Schwerpunkte gesetzt. So wird der Kampf der Königinnen mit neoliberalen Wertekatalogen kurzgeschlossen und gleichsam neu fokussiert.

Die Kieler Nachrichten schreiben dazu: '"Das macht Sinn", hieße es im Business-Deutsch, denn der Zweikampf zwischen Maria und Elisabeth folgt denselben Gesetzen wie der um Macht und Kapitale auf den globalisierten Märkten. Selbst die mauerschauenden Kommentare der Spielleiterin, dem Manager-Handbuch entnommen, klingen so aktuell wie Schiller seine Königinnen räsonieren ließ: "Der beste Moment zu handeln ist immer jetzt. Lieber unvollkommen beginnen als perfekt zögern." Ratschläge, welche die Burleighs auf der einen und die Martimers auf der anderen Seite heute wie damals geben - Machiavelismus ist nach wie vor erfolgreich "am Start".'