Aktuelle Nachrichten

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Steiof, Franziska
Die Regisseurin und Autorin Franziska Steiof schrieb zahlreiche Stücke gemeinsam mit dem Komponisten Thomas Zaufke, u. a. Moby Dick für das Theater Kiel,...


Schiller, Friedrich
Johann Christoph Friedrich Schiller wird am 10.11.1759 in Marbach als Sohn eines Leutnants geboren. Er besucht zunächst die Dorfschule, nach dem Umzug nach...


 

Looking for Maria Stuart

Schauspiel von Franziska Steiof
nach Friedrich Schiller


Franziska Steiof hat das Schillersche Original für drei Darsteller eingerichtet und inhaltlich Schwerpunkte gesetzt. So wird der Kampf der Königinnen mit neoliberalen Wertekatalogen kurzgeschlossen und gleichsam neu fokussiert.

Die Kieler Nachrichten schreiben dazu: '"Das macht Sinn", hieße es im Business-Deutsch, denn der Zweikampf zwischen Maria und Elisabeth folgt denselben Gesetzen wie der um Macht und Kapitale auf den globalisierten Märkten. Selbst die mauerschauenden Kommentare der Spielleiterin, dem Manager-Handbuch entnommen, klingen so aktuell wie Schiller seine Königinnen räsonieren ließ: "Der beste Moment zu handeln ist immer jetzt. Lieber unvollkommen beginnen als perfekt zögern." Ratschläge, welche die Burleighs auf der einen und die Martimers auf der anderen Seite heute wie damals geben - Machiavelismus ist nach wie vor erfolgreich "am Start".'