18.10.2018

Aktuelle Nachrichten

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...

"Großes Kino" und "Pointenfeuerwerk" - UA von Axel Ranischs "Nackt über Berlin"
Die Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin war am 16....

Neu bei FBE: "Serverland" von Josefine Rieks
Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher...

DSE: "Alles was Sie wollen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière am Deutschen Theater in Göttingen
Am 11. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von Alles was Sie...

DSE: "Präsidenten-Suite" am Renaissance-Theater Berlin
Am 7. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von John T. Binkleys...

UA: "Wer ist Walter" von Ariane Koch am Theater Bonn
Am 5. Oktober wird Ariane Kochs Stück Wer ist Walter am Theater Bonn in der...

Ehrung für Volker Ludwig und Birger Heymann in Südkorea
In Seoul gab es für Volker Ludwig und Birger Heymann vor kurzem eine...

Neu bei DESCH: "Ramses II." von Sébastien Thiéry
Elisabeth und Jean erwarten den Besuch ihrer Tochter Benedicte und ihres...

Neu bei FBE: "Jasper in Deadland" von Ryan Scott Oliver und Hunter Foster
Der 16-jährige Jasper liebt Agnes. Aber nach der entscheidenden ersten...

Premiere: "Frau Luna" am Stadttheater Ingolstadt
Am Stadttheater Ingolstadt ist am 20. Oktober die Premiere von Paul Linckes...

Premiere: "Kiss Me, Kate" an der Oper Graz
Am 20. Oktober hat Kiss Me, Kate von Cole Porter, Samuel Spewack und Bella...

Premiere: "Hunger. Peer Gynt" nach Knut Hamsun und Henrik Ibsen am Deutschen Theater Berlin
Knut Hamsun ist einer der interessantesten, aber auch umstrittensten...

Rückblick: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek uraufgeführt
Am 19. September war die Uraufführung von Effi von Oliver Schmaering und Kay...

Rückblick: "Ein Stein fing Feuer" am Staatstheater Nürnberg
"Wie das Staatstheater Nürnberg unter neuer Leitung begeistert" (BR): Mit...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Bild von Norm FosterFoster, Norm
Norm Foster(© Gary Goddard Agency) 

Norm Foster, geboren 1949, begann seine Karriere zunächst als Radiomoderator. Inzwischen hat er mehr als 50 Theaterstücke geschrieben und zählt zu den bekanntesten und meistgespielten Autoren Kanadas. Seine Stücke, die oft mit denen Ayckbourns oder Simons verglichen werden, wurden auch in zahlreichen Inszenierungen im Ausland aufgeführt.

Im deutschsprachigen Raum feierte zuletzt seine Komödie Zwei wie wir in der deutschsprachigen Erstaufführung der Komödie am Kurfürstendamm unter der Regie von Folke Braband mit Valerie Niehaus und Stefan Jürgens große Erfolge.

Norm Foster wird international vertreten durch die Gary Goddard Agency, Toronto, Kanada.


Weitere Informationen zu Norm Foster

 

Lieber guter Weihnachtsmann

(Dear Santa)
Deutsch von Ursula Grützmacher-Tabori
2D, 4H
frei zur DSE

Am Nordpol herrscht, wie immer kurz vor Weihnachten, geschäftiges Treiben. Die Zwerge müssen sich sputen, um alle Geschenke rechtzeitig fertig zu stellen, der rote Mantel muss noch gebügelt werden und eigentlich bräuchte der Weihnachtsmann endlich mal einen neuen Schlitten. Über all dem Trubel wacht mit bekannter Gelassenheit der Weihnachtsmann mit Hilfe seines Personalchefs Attila "Atze" Glückstein. Dieser führt ein straffes Regiment über die Weihnachtsvorbereitungen und hat ansonsten wenig übrig für die festliche Stimmung; die Feiertage will er wie immer in der Südsee verbringen. Vorher jedoch wird seine und die Geduld aller Weihnachtsmitarbeiter auf eine harte Probe gestellt, als die vorwitzige Kim am Nordpol auftaucht, um den Wunschzettel ihres Bruders zu überbringen. Was sie nicht weiß: ihr Bruder wünscht sich, dass auch Kim in Weihnachtsstimmung gebracht wird. Für den Weihnachtsmann wird es ganz besonders schwer, diesen Wunsch zu erfüllen. Ein amerikanischer Schlittenverkäufer, ein disharmonischer Weihnachtschor und Schwierigkeiten bei der Materiallieferung für die Geschenke stiften zusätzlich Chaos. Trotz der ganzen Aufregung können sich zum glücklichen Ende selbst Attila und Kim der Weihnachtsstimmung nicht entziehen.

Der erfolgreiche Komödienautor Norm Foster hat mit Lieber guter Weihnachtsmann ein Weihnachtsstück geschrieben, das herrlich respektlos mit der Aufregung um Weihnachten umgeht und dennoch mit viel Witz zur Besinnlichkeit beiträgt - ein Spaß für die ganze Familie.

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der deutschsprachigen Erstaufführung vergeben werden.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen