24.07.2017

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: FALKNER
Die österreichische Schriftstellerin, Dramatikerin und Hörspielregisseurin...

Sommertheaterpremieren Teil II
Wann gibt es wohl eine bessere Gelegenheit zum Sommernachtsträumen als an...

"Kannst du pfeifen, Johanna?" von Ulf Stark an der Bayerischen Staatsoper
Am 8. Juli 2017 ziehen Groß und Klein, womöglich mit probehalber gespitzten...

Oscar Straus
Oscar Straus, schon zu Lebzeiten eine international gefeierte Größe, erlebt...

Neu bei FBE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot
Die neunjährigen Sabah und Romain kommen aus verschiedenen Welten, aber...

Neu bei FBE: "Neonazi" von Timo F.
Timo war Neonazi. Obwohl er für die Ideologie nie etwas übrig hatte, landet...

DSE: "Entweder … oder?" am Phosphor-Theater Aachen
Am 12. August 2017 feiert Jean-Claude Grumbergs schwarzhumorige Farce...

"Feuer fangen" von Luc Tartar an der Landesbühne Nord
In Wilhelmshaven feiert am 26. August Luc Tartars Feuer fangen an der...

Doppelte Auszeichnung bei den Privattheatertagen in Hamburg
Am Sonntag, den 25. Juni 2017, wurde als Abschluss der diesjährigen...

Erstaufführung: "Kommissar Gordon - Der erste Fall" von Ulf Nilsson in Bielefeld
Am Trotz-Alledem-Theater in Bielefeld begibt sich ab 27. Juni Ulf Nilssons...

Rückblick: Uraufführung "Umständliche Rettung" von Martina Clavadetscher am Schauspiel Essen
Am 28. April wurde am Schauspiel Essen das Stück Umständliche Rettung von...

Neu bei FBE: "SUPERBUHEI" von Sven Amtsberg
Dass Hannover-Langenhagen der Platz sein würde, den das Leben ihm zugedacht...

Sommertheaterpremieren Teil 1
Passend zur Hochsaison der Eheschließungen starten die diesjährigen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Ebermayer, Erich

Der 1900 in Bamberg geborene Erich Ebermayer wuchs als Sohn des Oberreichsanwalts in Leipzig auf, studierte Jura und arbeitete anschließend ebenso wie sein Vater als Anwalt. Im Alter von 22 Jahren erschien sein erster Novellenband und fünf Jahre später hatte er den ersten Bühnenerfolg mit der dramatischen Legende "Kaspar Hauser". Es folgten viele Romane wie "Odilienberg" und Schauspiele, die in Deutschland und im Ausland erschienen bzw. aufgeführt wurden. In den zwanziger Jahren war Ebermayer bereits bekannt als expressionistischer Schriftsteller der Münchner Bohème und enger Freund von Klaus Mann. 1932 schrieb er das Schauspiel "Professor Unrat", autorisiert und frei nach Heinrich Manns Romanvorlage, als Bühnenadaption von Jannings Film "Der blaue Engel". Kurz vor der Machtergreifung Hitlers erschien 1933 sein großer Roman "Schloss Egers - Werkzeug in Gottes Hand", der kurz darauf neben vielen anderen seiner Werke verboten wurde.

1934 schied Ebermayer freiwillig aus der deutschen Anwaltschaft aus arbeitete fortan als Autor von Filmdrehbüchern. 1945 setzte er auf Ersuchen der Besatzungsmacht seine Arbeit als Anwalt fort und trat in den großen Prozessen gegen Emmy Göring, Winifred Wagner u.v.a. als Verteidiger auf. Zahlreiche seiner unter Hitler verbotenen Bücher erschienen in Neuauflage neben einer umfangreichen neuen Produktion. Der am 22. September 1970 verstorbene Drehbuchschreiber feierte in den Fünfzigern noch einmal Erfolge mit Heidi Brühl und Filmen wie "Canaris", ehe er seine damals viel gelesenen (und um gewisse Stellen bereinigten) Tagebücher veröffentlichte.

 

Ohne Ansehen der Person

Schauspiel in drei Akten
3D, 4H