Aktuelle Nachrichten

"Sprachschön und brutal" Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis für Felicia Zeller
Felicia Zeller wird für ihr Werk mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis...

UA: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac am Theater Bielefeld
Am 8. November ist die Uraufführung von Ivan Calbéracs Stück Jugendliebe am...

UA: Sergej Gößners "Wegklatschen. Applaus für Bonnie und Clyde" an den Bühnen Halle
Am 8. November ist die Uraufführung von Sergej Gößners neuem Stück...

Rückblick: DSE von "Der Sohn" am St. Pauli Theater, Hamburg
Am 23. Oktober war die deutschsprachige Erstaufführung von Florian Zellers...

UA: "Widerfahrnis" von Bodo Kirchhoff am Studio Theater Stuttgart
Am 1. November hat Bodo Kirchhoffs Novelle Widerfahrnis in der Bearbeitung...

Neu bei Desch: "Acht Euro die Stunde" von Sébastien Thiéry
Laurence ist in heller Aufregung. Sie hat den dringenden Verdacht, dass ihr...

Premiere: "Nackt über Berlin" am Schauspiel Hannover
Nach der Uraufführung an den Bühnen Halle kommt Axel Ranischs Roman Nackt...

UA: "Nach Mitternacht" von Irmgard Keun am Theater Hof
Am 10. November hat Nach Mitternacht von Irmgard Keun in der Bühnenfassung...

DSE von Nina Segals "Big Guns" am Theater Ingolstadt
Am 15. November ist die deutschsprachige Erstaufführung von Big Guns von Nina...

Neu: "Sag es keinem" von Sofia Fredén
Sam und Simone sind genervt. Seit der Scheidung benehmen sich ihre Eltern wie...

DSE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie und Ken Ludwig in Wien
Am 21. November ist die deutschsprachige Erstaufführung von Mord im...

Neu: "Elfie" von Wolfgang Böhmer, Tankred Dorst und Martin Berger
Elfie macht mit allen rum und kann nicht gut abwaschen. Dabei ist sie doch...

UA: "Wolf unter Wölfen" Oper von Søren Nils Eichberg und John von Düffel am Theater Koblenz
John von Düffel verfasste auf der Grundlage von Hans Falladas Roman Wolf...

UA: "Und morgen streiken die Wale" am Pfalztheater Kaiserslautern
Am Pfalztheater Kaiserslautern ist am 28.11. die Uraufführung von Thomas...

DSE: "Drachenläufer" am Westfälischen Landestheater
Am 30. November ist deutschsprachige Erstaufführung von Drachenläufer von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Impekoven, Toni
1881 in Köln begann seine Theaterkarriere in der preußischen Provinz. Er arbeitete an Ernst von Wolzogens berühmten "Überbrettl" und ging 1904 als...


Mathern, Carl
Carl Mathern (1887-1960) war Lokalreporter, ehe er als Schwankautor debütierte. Einen großen Teil seiner Bühnenstücke schrieb er gemeinsam mit Toni...


 

Otto der Treue

Schwank in drei Akten
5D, 6H

Ein Schloss im Rheinland um 1920. Otto von Alteneck steht nach 10 Ehejahren der sehnsüchtig erwartete Tag bevor, an dem er zum Schlossherrn und Besitzer des Familienvermögens werden soll. Ein vom Schwiegervater aufgesetzter Ehevertrag sieht vor, dass Otto erst zehn Jahre lang nach dem Wahlspruch und dem Symbol der Familie "treu, keusch und wahr" leben müsse, um das Erbe des Vermögens antreten zu können. Der Ablauf der "Bewährungsfrist" soll mit einem großen Fest gefeiert werden.

Doch zuvor ergeben sich für Otto unerwartete Schwierigkeiten, die plötzlich alles in Frage stellen. Ottos Frau Hermine hat begründete Zweifel am Wahrheitsgehalt der in letzter Zeit doch recht häufigen politischen Sitzungen ihres Mannes. Diese erhärten sich schlagartig, als eine Rechnung über Damenwäsche bei ihr auftaucht. Ihre Recherchen ergeben, dass diese an ein Fräulein Dolly Bergère geliefert wurde, die Hermine kurzentschlossen zur Beweisaufnahme in ihr Haus bestellt. Ottos Bruder Ferdinand, der in die Sache mit Dolly eingeweiht ist, gibt diese als uneheliches Kind von Otto aus. Ottos Schicksal scheint damit - fünf Tage vor dem Ziel - besiegelt.

Otto und Ferdinand versuchen, die Angelegenheit zu vertuschen, was sich als nicht einfach erweist. Als dann Dolly tatsächlich erscheint, spielen sich im Schloss haarsträubende und äußerst turbulente Szenen ab, wobei Otto von einer Verlegenheit in die andere stürzt.