25.05.2018

Aktuelle Nachrichten

UA: "Brigitte Bordeaux" von Sergej Gößner
Am 26. Mai ist die Uraufführung von Sergej Gößners neuem Stück Brigitte...

ÖEA: "Music Hall" von Jean-Luc Lagarce am Theater in der Josefstadt
Am 26. Mai ist die österreichische Erstaufführung von Music Hall am Theater...

Ausgezeichnet: "In dir schläft ein Tier" von Oliver Schmaering gewinnt den Mülheimer Kinderstückepreis
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist mit dem Kinderstückepreis...

Nominierung Österreichischer Musiktheaterpreis 2018
Wir freuen uns mit dem Landestheater Linz und besonders auch mit unseren...

Jubiläum: Burt Bacharach wird 90!
Burt Bacharach wird am 12. Mai 90 Jahre alt. Er gehört bis heute zu den...

Neu bei FBE: "Der Freischütz" von Carsten Golbeck
Der Dreißigjährige Krieg geht dem Ende entgegen. Das Land ist zerstört. In...

Rückblick: Die DSE von Arne Lygres "Schatten eines Jungen" am DT Göttingen
Das Deutsche Theater Göttingen zeigte am 6. April die deutschsprachige...

Rückblick: UA von Philipp Löhles "Die Mitwisser" am Düsseldorfer Schauspielhaus
"Der Mensch als Idiot des digitalen Zeitalters" (WAZ) – Uraufführung von...

ÖEA: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Volkstheater Wien
Lazarus, David Bowies letzter musikalischer Gruß, feiert am 9. Mai...

Heidelberger Stückemarkt 2018 mit Esther Becker und Sergej Gößner
Auf dem diesjährigen Heidelberger Stückemarkt war Esther Becker...

DSE: "Die Rechnung" von Clément Michel am Kleinen Theater am Südwestkorso
Das Kleine Theater am Südwestkorso in Berlin zeigt am 31. Mai die...

Neu bei DESCH: "Der Sittich" von Audrey Schebat
SIE und ER warten auf Freunde für ein gemeinsames Abendessen. Das Telefon...

Wieder bei FBE: "Hair", "La Cage aux folles" u. a.
Mit La Cage Aux Folles, Hair, Hello, Dolly! und Der kleine Horrorladen sind...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Tanz der Narren

1D, 4H
frei zur UA

Der mit seiner aktuellen Lebenssituation höchst unzufriedene Mertens betreibt einen nicht sehr lukrativen Zeitschriftenhandel mit Lotto-Annahmestelle und einen bescheidenen Getränkemarkt. Er ist vom Wunsch nach Geld und kommerziellem Erfolg geradezu besessen und wäre zu allem bereit, um dieses Ziel zu erreichen. Seine Lebensgefährtin Helga leidet darunter, daß es in seiner Gedankenwelt keinen Raum mehr für andere Dinge gibt und er unfähig geworden ist, das Leben in seiner Vielfalt zu erleben. Der gemeinsame Freund Bodo dagegen hat früh seine Lebensentscheidung getroffen: er verweigert sich dem Zeitgeist, der in Geld und Erfolg die allein seligmachenden Werte sieht. Doch auch ihm gelingt es nicht, Mertens von seinem verhängnisvollen Wahn abzubringen: der läßt sich auf ein abenteuerliches finanzielles Spiel mit dem Mulitmillionäre Brinkmann ein, dem es eine sadistische Freude bereitet, Mertens in den Ruin zu treiben. Am Ende hat er alles verloren, Helga hat ihn verlassen, nur Bodo ist ihm geblieben. Durch die Geschehnisse aber ist er zu einem anderen Menschen geworden. Er beginnt zu begreifen, daß Bodo mit seiner Lebensphilosophie so falsch nicht lag. Er beginnt nun allmählich den Wert der "kleinen Dinge des Lebens" zu begreifen, einen Weg, den Bodo ihm gewiesen hat.

Werk aus dem Programm des Theaterverlag Werk aus dem Programm des Theaterverlag Desch

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der Uraufführung vergeben werden.