17.01.2018

Aktuelle Nachrichten

Zum Wiederentdecken: "Bach. Das Leben eines Musikers." von Thomas Sutter
Bach. Das Leben eines Musikers. ist eine szenische Biographie und ein...

Premiere: "Mädchen wie die" am Jungen Schauspiel Hannover
Evan Placeys vielfach ausgezeichnetes Coming-of-Age-Stück Mädchen wie die...

Neu bei FBE: "Frau Luna" von Paul Lincke in der Fassung der Bar jeder Vernunft, Berlin
Einmal Mond und zurück, bitte! Nach Im weißen Rössl präsentiert die "Bar...

DSE: "Das Mädchen von weither" von Emma Broström an der Neuen Bühne Senftenberg
Am 19. Januar bringt die Neue Bühne Senftenberg Emma Broströms Stück Das...

Neu bei FBE: "Der Vogel Anderswo" von Stephan Wolf-Schönburg
In Damaskus lebt der kleine Nunu. Sein bester Freund ist ein kleiner Vogel....

Neu bei FBE: "Kuno kann alles" von Henry Mason
Kuno ist ein Draufgänger, ein Energiebündel und Alleskönner: hundert Kugeln...

Premiere: "Hier kommt keiner durch!" an den Wuppertaler Bühnen
In der Regie von Markus Höller zeigen die Wuppertaler Bühnen ab dem 27....

Premiere: "Schöne neue Welt" am Altonaer Theater
Robert Koalls Bühnenfassung von Schöne neue Welt nach dem Roman von Aldous...

Aktuelles: "Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky und Marcellus Schiffer am Maxim Gorki Theater, Berlin
Am 17.12.2017 hatte Alles Schwindel von Mischa Spoliansky und Marcellus...

Aktuelles: "Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Am 10. Dezember brachte die FAUST-Preisträgerin Hannah Biedermann ihre...

Aktuelles: "Alice" von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater München
Am 23.11.2017 hatte Alice von Tom Waits und Robert Wilson am Metropoltheater...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Zobels Tochter

Ein Lustspiel
2D, 4H

Ritter, Hansen, Zobel - drei Spätadoleszenten um die vierzig - leben in einer Männer-WG. Der eine sitzt seit Jahren an seiner Doktorarbeit, der zweite an einem Roman. Viel kommt allerdings nicht dabei heraus. Der dritte ist diplomierter Soziologe und fährt Taxi. Ihre gescheiterten Karrieren können die Protagonisten als gesellschaftliche "Verweigerung" aufwerten, aber dass ihnen die Frau fehlt, lässt sich nicht wegrationalisieren.

Doch plötzlich taucht eine auf: Zobels achtzehnjährige Tochter. Sie verkörpert eine neue Generation. Während die Alt-68er noch diskutieren, ob es angeht, wenn Franziska "Frauenarbeit" verrichtet, putzt diese seelenruhig die Fenster, und zwar freiwillig.

Die Uni-Veteranen dahin und kriegen endlich den alles verändernden Motivationskick. Am Schluß haben zwar Ritter und Hansen das Mädchen nicht erobert, dafür aber ihre Projekte fertiggestellt, mit denen sie Franziska zu gewinnen hofften. Unversehens sind sie dabei ein Stück weit erwachsen geworden und können die nächste Etappe anpeilen: Habilitation, einen neuen Roman, die Gründung eines Taxiunternehmens.