20.11.2018

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Rheinische Rebellen" am Schauspiel Köln
Am 23. November feiert das Schauspiel Köln die Premiere von Rheinische...

"Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Falk Richter inszeniert David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus am...

UA: "Nicobobinus oder Die verwegene Reise ins ferne Land der Drachen" am Theater der Jungen Welt, Leipzig
Am 17.11.2018 kommt Katrin Langes Stück Nicobobinus nach dem Roman von Terry...

DSE: "Ein Amerikaner in Paris" am Landestheater Linz
Am 25. November findet am Landestheater Linz die Deutschsprachige...

Neu bei DESCH: "Zwei Lügen, eine Wahrheit" von Sébastien Blanc und Nicolas Poiret
Am Abend des 27. Hochzeitstages macht Philippe den großen Fehler, seiner Frau...

Neu bei FBE: "Siri und die Eismeerpriaten" von Frida Nilsson
"Weißhaupt hat meine Schwester geraubt! Wir müssen sie zurückholen!" Aber...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...

UA: "Scham" am Theater Oberhausen
Am 30.11. wird Scham von Claudia Tondl am Theater Oberhausen uraufgeführt....

UA: "Die Verschwörerin" am Theater Basel
Joël Lászlós neues Stück Die Verschwörerin kommt am 2. November am Theater...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Zobels Tochter

Ein Lustspiel
2D, 4H

Ritter, Hansen, Zobel - drei Spätadoleszenten um die vierzig - leben in einer Männer-WG. Der eine sitzt seit Jahren an seiner Doktorarbeit, der zweite an einem Roman. Viel kommt allerdings nicht dabei heraus. Der dritte ist diplomierter Soziologe und fährt Taxi. Ihre gescheiterten Karrieren können die Protagonisten als gesellschaftliche "Verweigerung" aufwerten, aber dass ihnen die Frau fehlt, lässt sich nicht wegrationalisieren.

Doch plötzlich taucht eine auf: Zobels achtzehnjährige Tochter. Sie verkörpert eine neue Generation. Während die Alt-68er noch diskutieren, ob es angeht, wenn Franziska "Frauenarbeit" verrichtet, putzt diese seelenruhig die Fenster, und zwar freiwillig.

Die Uni-Veteranen dahin und kriegen endlich den alles verändernden Motivationskick. Am Schluß haben zwar Ritter und Hansen das Mädchen nicht erobert, dafür aber ihre Projekte fertiggestellt, mit denen sie Franziska zu gewinnen hofften. Unversehens sind sie dabei ein Stück weit erwachsen geworden und können die nächste Etappe anpeilen: Habilitation, einen neuen Roman, die Gründung eines Taxiunternehmens.