25.07.2017

Anmeldung
Bestellung
Kataloge
Amateurtheater

Auf unserer Internetseite können Sie sich über zahlreiche unserer Werke detailliert informieren.

Kurze Stückzusammenfassungen informieren Sie über den Inhalt der jeweiligen Werke. Hier finden Sie auch Besetzungsangaben und weitere Informationen zu den Autoren der Stücke.

Über die Detailsuche können Sie zudem komfortabel nach Besetzungen oder speziellen Stückgattungen suchen.

Weitere Informationen haben wir in unserem Hilfe-Bereich für Sie zusammengestellt. Gern beraten wir Sie auch persönlich telefonisch unter 030/313 90 28 oder per E-Mail unter info@felix-bloch-erben.de.

Wenn Sie ein Theaterstück aus unserem Programm aufführen möchten, können Sie hier einen Fragebogen herunterladen, den Sie uns bitte ausgefüllt zurücksenden. Dieser Fragebogen dient als Grundlage für die Berechnung der Tantiemen, die pro Vorstellung fällig werden. Nach Rücksendung des Fragebogens erhalten Sie von uns einen Aufführungsvertrag über das entsprechende Werk.

Datenschutz
Wilson, Robert

Robert Wilson ist ein amerikanischer Avantgarde-Regisseur, der darüber hinaus auch als Theaterautor, Bühnenbildner, Lichtdesigner, Choreograph, Maler und Architekt tätig ist. In seiner beeindruckenden Karriere arbeitete Wilson mit Künstlern wie Philip Glass, William S. Burroughs, Tom Waits und David Byrne zusammen.

Durch die gemeinsame Arbeit an der Oper "Einstein on the Beach", die 1976 in Avignon ihre Uraufführung feierte, wurden sowohl der Komponist Philip Glass als auch der Regisseur Robert Wilson international bekannt.

Nach diesem Erfolg inszenierte Wilson verstärkt an großen europäischen Bühnen und Opernhäusern. Neben der Inszenierung von Repertoirestücken, auf die er durch seinen ästhetisch-visuellen Regiestil neue Blickweisen ermöglichte, kreierte er eigene Werke die beispielsweise auf dem Festival d'Automne in Paris, im Berliner Ensemble oder auf dem Salzburger Festival gezeigt wurden. Für die Schaubühne schuf er "Death Destruction & Detroit" (1979) und "Death Destruction & Detroit II" (1987); und am Thalia Theater präsentierte er die musikalischen Werke The Black Rider (1991) und Alice (1992), die in Zusammenarbeit mit Tom Waits entstanden waren.

Wilson führt die Regiearbeit an seinen erfolgreichsten Werken auf der ganzen Welt fort: The Black Rider in London, San Francisco, Sydney und Los Angeles; "The Temptation of St. Anthony" in New York und Barcelona; "Erwartung" in Berlin; "Madama Butterfly" in der Bolschoi-Theater in Moskau und Wagner's "Der Ring des Nibelungen" im Châtelet in Paris.

Zu den zahlreichen Ehrungen und Preisen, die Wilson im Laufe seiner Karriere erhielt, gehören der Obie-Award für Regie, der Deutsche Kritikerpreis und Deutsche Presse-Preis, der "Goldenen Löwe" für Bildhauerei auf der Biennale in Venedig, Tadeusz-Kantor-Preis, der Preis von Dorothy und Lilian Gish für den Dienst an der Kunst, die Prämie "Europa für das Theater" (Taormina), sowie die Ernennung zum Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters und zum französischen Commandeur des Arts et des Lettres.


Weitere Informationen zu Robert Wilson

 

Alice
nach Lewis Carrolls "Alice im Wunderland"
Musik und Gesangstexte von Tom Waits und Kathleen Brennan
Regie, Design und Visual Concept der Orginalproduktion von Robert Wilson
Text von Paul Schmidt
Deutsch von Wolfgang Wiens
5D, 6H
Orchesterbesetzung: in Vorbereitung
UA 19.12.1992, Thalia Theater, Hamburg

The Black Rider
The Casting of the Magic Bullets
Musik und Gesangstexte von Tom Waits
Regie und Stage Design der Originalproduktion von Robert Wilson
Original Orchestration von Tom Waits und Greg Cohen
Buch von William S. Burroughs
Dramaturgie von Wolfgang Wiens
2D, 4H, 6 Nebendarsteller in Mehrfachbesetzung
Orchesterbesetzung: variabel, nach Rücksprache
UA 31.03.1990, Thalia Theater, Hamburg

Woyzeck
nach dem Stück von Georg Büchner
Musik und Liedtexte von Tom Waits und Kathleen Brennan
Konzept von Robert Wilson
Textfassung von Ann-Christin Rommen und Wolfgang Wiens
2D, 5H, 4 Nebendarsteller, Mehrfachbesetzung möglich, Statisterie
Orchesterbesetzung: Player 1: Piano, Marimba, Banjo, Trommer - Player 2: Harmonica, Pump Organ, Bells, Clarinet, Tenor Saxophone, Trumpet, Tuba, Trombone, Percussion - Player 3: Cello - Player 4: Alto – Tenor Saxophone, Clarinet, Bass Clarinet, Flute, Piccolo - Player 5: Bass
UA November 2000, Betty Nansen Teatret, Kopenhagen
DSE 19.09.2008, Theater, Oberhausen