22.06.2018

Aktuelle Nachrichten

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Neu bei FBE: "Adel verpflichtet" (Schauspiel) von Dogberry&Probstein
Wenn Victor Lopez eines hasst, dann ist es Ungerechtigkeit. Jetzt sitzt er im...

Neu bei DESCH: "Der Sohn" von Florian Zeller
Nicolas ist 17 und kein fröhliches, unbeschwertes Kind mehr. Alles um ihn...

"Der tapfere Soldat" von Oscar Straus am Gärtnerplatztheater
Am 14. Juni feiert Peter Konwitschnys Inszenierung von Der tapfere Soldat...

UA: Nina Enders "Siegfried simulieren" am Pfalztheater Kaiserslautern
Nachdem Nina Ender für ihr Stück Polyboskomplex mit dem 2....

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

DSE: "Rock of Ages" von Chris d'Arienzo am Theater Ulm
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre erwarten das Publikum...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

UA: "Ich, Ikarus" von Oliver Schmaering am Theater an der Parkaue
Am 1. Juni 2018 ist die Uraufführung von Ich, Ikarus am Theater an der...

Ausgezeichnet: "In dir schläft ein Tier" von Oliver Schmaering gewinnt den Mülheimer Kinderstückepreis
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist mit dem Kinderstückepreis...

Neu bei FBE: "Adel verpflichtet" (Musical) von Rainer Bielfeldt, Susanne Lütje & Anne X. Weber
Stan Miller führt ein bescheidenes und glückliches Leben. Als seine Mutter an...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Neu bei FBE: "Im Gefängnis" von Thomas Engelhardt und Monika Osberghaus
Sinas Papa muss ins Gefängnis. Sina versteht das alles nicht. Sie hat keine...

Wiederentdeckt: "Der überaus starke Willibald" von Willi Fährmann
Halb Fabel, halb soziale Parabel wird gezeigt, wie eine Gruppe für die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Kollo, Walter
Walter Kollo wurde am 28. Januar 1878 in Neidenburg (Ostpreußen) geboren und sollte ursprünglich Kaufmann werden. Mit Unterstützung mütterlicherseits durfte...


Arnold, Franz
Der 1878 in Znin bei Bromberg geborene Arnold begann seine Bühnenlaufbahn als Schauspieler im jugendlichen Alter von 19 Jahren in Eberswalde. Nach Stationen...


Bach, Ernst
Der 1876 im böhmischen Eger geborene Bach kam 1903 nach Anfängerjahren am Wiener Raimund-Theater nach Berlin. Am Residenztheater, später am Lustspielhaus,...


 

Die Königin der Nacht

Musikalischer Schwank in 3 Akten von Franz Arnold und Ernst Bach
Gesangstexte von Will Steinberg und Kurt Schwabach
Musik von Walter Kollo
4D, 8H, Chor
Orchesterbesetzung: auf Anfrage
UA: 02.09.1921, Theater am Schiffbauerdamm Berlin

Dr. Max Gersbach ist frisch verheiratet und Geheimrat von Briesewetters rechte Hand im Kampf gegen illegale Berliner Nachtlokale. Gerade ist es ihnen gelungen, das Etablissement von August Ladewig auszuheben. Da sich Max’ Frau Wally mit ihrer Mutter auf Kur befindet, kann sich Strohwitwer Max ganz der Arbeit widmen. Könnte: Zunächst besucht ihn sein eben aus dem Orient zurückgekehrter Jugendfreund Klaus. Dann erscheint eine junge Dame, mit der Max vor seiner Heirat liiert war. Sie arbeitet als Tänzerin bei August Ladewig, ist unter dem Namen Lotti Sarotti inzwischen der Star des Berliner Nachtlebens. Als Geheimrat von Briesewetter auftaucht, gerät Max in Erklärungsnot und stellt Lotti als seine Gattin vor. Da erscheint Max’ Schwiegervater Emil. Er will den Kuraufenthalt seiner Frau Rosine nutzen, um das Berliner Nachtleben zu erkunden, stellt Max vorerst nicht bloß. Letztendlich droht die Sache doch noch aufzufliegen: Wally und Rosine haben die Kur abgebrochen - Wally aus Sehnsucht, Rosine aus Misstrauen.

August Ladewig hat inzwischen einen neuen Veranstaltungsort für seinen nächtlichen Maskenball gefunden: die Privatwohnung des verreisten Geheimrats Briesewetter. Dort treffen alle Beteiligten aufeinander. Wally will es ihrem Mann heimzuzahlen, tut sich mit Max’ Freund Klaus zusammen. Doch in den ist Lotti verliebt, will ihn mit Max und Emil eifersüchtig machen. Emil wird von seiner misstrauischen Frau Rosine verfolgt, die wiederum an andere Besucher des Balls gerät. Absoluter Höhepunkt ist die Rückkehr von Geheimrat Briesewetter und die gleichzeitige Aushebung des geheimen Nachtlokals durch die Polizei.
Am Morgen stehen alle vor den Scherben ihres Glücks. Charmant, aber resolut löst Lotti die Angelegenheit, alles kommt wieder ins Lot: Lotti bekommt ihren Klaus, Wally versöhnt sich mit Max, auch Rosine verzeiht schließlich ihrem Emil.

Freche Liedtexte und Walter Kollos schmissige Melodien unterstützen das temporeiche, mit viel Situationskomik gespickte Stück.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.