17.12.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Gerber, Arndt
Arndt Gerber, 1958 bei Berlin geboren, stammt aus einem musikalischen Elternhaus, in dem er schon früh sowohl mit klassischer Musik als auch mit Jazzmusik in...


Wilhelm, Paul
Der Librettist Paul Wilhelm lebt in Düsseldorf. Der vielseitige Theatermann mit zahlreichen Regie-und Dramaturgieverpflichtungen in Oper, Operette und...


 

Phantom der Oper

Musical in 22 Bildern
nach dem Roman von Gaston Leroux
Buch von Paul Wilhelm
Musik von Arndt Gerber
5D, 8H, Nebendarsteller
Orchesterbesetzung: Fl (A.Fl), Ob, Klar (B.Klar), Hr I, II, Trp, Pos, Schl, Keyb I, II, Kl, Vl I, II, Va, Vc, B
UA: 11.03.1997, Donauhalle Donaueschingen

In der Pariser Oper treibt sich um das Jahr 1910 ein rätselhaftes Wesen herum, das allen nur als das "Phantom der Oper" bekannt ist. Wie ein Gespenst erscheint es unerwartet an allen möglichen Orten, weiß über alle Vorgänge beängstigend gut Bescheid und nimmt mit Erpressung und Verbrechen Einfluss auf den Opernbetrieb. So fordert es in einem Schreiben an den Operndirektor, statt der Starsängerin Carlotta die junge Choristin Christine Daaé die Hauptpartie in Bizets "Perlenfischern" singen zu lassen.

Während so mancher Christine selbst hinter den dunklen Machenschaften vermutet, erfährt man bald, wer tatsächlich hinter dem Phantom steckt: ein unglücklicher, im Gesicht entstellter Kunstliebhaber, der in den Katakomben unter der Oper haust. Er verehrt Christine und ihre Stimme, lockt sie in seine unterirdischen Gemächer und gibt ihr dort Gesangsunterricht. Er ist glücklich und zugleich verzweifelt, denn er glaubt, Christine werde ihn wegen seines hässlichen Äußeren nie lieben können. Auch Christine steckt in einem tiefen Zwiespalt: Wird sie sich für ihren jungen Verehrer Raoul entscheiden oder doch für ihre Karriere unter Aufsicht des Phantoms, dessen gute Taten ihr zeigen, dass hinter der grausamen Maske ein guter Mensch steckt?

Die mystery story vom verliebten Gespenst, das den Tempel der hohen Kunst und damit alle bürgerliche Behaglichkeit terrorisiert, ist von Arndt Gerber und Paul Wilhelm zum ersten Mal original in deutscher Sprache verarbeitet worden.