19.11.2017

Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben
27.09.2017, Mannheim, Nationaltheater

Freiheit
21.09.2017, Wien, New Space Company / Blumenhof

Nichts von mir
22.09.2017, Berlin, Berliner Ensemble

Superhero
16.10.2014, Wiesbaden, Hessisches Staatstheater

Träume werden Wirklichkeit
15.05.2014, Dresden, Staatsschauspiel

Der Besuch der alten Dame
17.04.2014, Berlin, Deutsches Theater

Nachtgeknister
29.03.2014, Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

Jeder stirbt für sich allein
13.03.2014, Erlangen, das theater erlangen

Der Besuch der alten Dame
02.02.2014, Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater


Bermange, Alexander S.

Der britische Komponist und Autor hat eine klassische Ausbildung zum Pianisten absolviert und begann sehr früh, eigene Stücke zu erarbeiten. 1999 beendete er sein Studium an der Oxford University. Seither ist er vor allem für Produktionen am Londoner West End und Broadway tätig.

Die deutsche Musicalfachwelt lernte ihn bei einem Kongress in Hamburg kennen, wo seine Beiträge, u.a. Ausschnitte aus seinem Musical "Nessie" und "Walking On The Sun", zu den eindrucksvollsten Nummern gehörten. Zu weiteren Werken zählen "Aladdin" und "Close Encounters" sowie Musical-Kompositionen für die Hanauer Festspiele. 2003 zeigte er in einem Showcase am West End Schattenlos, das 2007 mit zwei Frank Wildhorn Awards beim Musicalfestival in Graz ausgezeichnet wurde, dem Publikumspreis und dem zweiten Jurypreis.

In Großbritannien ist er außerdem für seine Comedy-Songs bekannt, die in einem BBC-Programm gesendet werden. Alexander S. Bermange wurde er von der britischen Presse bereits als neuer Andrew Lloyd Webber gefeiert.

 

Schattenlos

von Alexander S. Bermange nach einer Geschichte Adelbert von Chamissos
Deutsch von Wolfgang Adenberg
4D, 5H
Orchesterbesetzung: variabel, in Abstimmung mit Uraufführungsbühne
frei zur UA

Manch einem eilt er voraus, andere müssen ihn überspringen – der eigene Schatten, gern zitiert als romantisches Bild, das für die eigenen dunklen Seiten und Sehnsüchte steht. In Schattenlos wird er in einem mephistophelischen Tauschgeschäft zudem zur unwiederbringlichen Ware.

Der naive Jüngling Peter ist neu in der Stadt und erhofft sich von Banker Thomas John ein paar gute Tipps, wie er zu Arbeit und Geld kommen kann. In Johns Haus trifft er auf einen seltsamen grauen Mann, der ihm anbietet, seinen Schatten für ein Säckchen Geld zu verkaufen, das sich niemals erschöpft. Peter nimmt euphorisch an. Doch mit jedem Schritt, den er geht, ohne seinen Schatten zu werfen, wird er gemieden und verachtet. Sein errungener Reichtum erweist sich als vollkommen unnütz, er wagt einen Neuanfang in einer fremden Stadt. Dort gewinnt er das Herz von Julia, einem einfachen Mädchen, was ihn Hoffnung auf ein normales Leben schöpfen lässt. Heiraten kann er sie allerdings nur, sollte er seinen Schatten zurückbekommen, so die Bedingung von Julias Vater. Das Angebot des grauen Manns, den Schatten gegen seine Seele einzutauschen, schlägt er allerdings aus und er verliert die geliebte Frau. Seine Erkenntnis kommt zu spät: Um sich dem teuflischen Schicksal zu entziehen, muss er sich von dem Geldsäckchen befreien. Einsam und zurückgezogen versucht er seinen Verlust im Schreiben zu kompensieren und seine Entscheidungen zu akzeptieren. Jahre später tritt Julia wieder in sein Leben…

Alexander S. Bermange hat mit stimmungsvoller Musik und pointierten Texten diese geheimnisvolle Geschichte facettenreich in Wort und Ton gesetzt. Nach einem erfolgreichen Showcase 2003 am Londoner West End gewann er für Schattenlos 2007 zwei Frank Wildhorn Awards beim Musicalfestival in Graz. Bermanges akribische und anspruchsvolle Arbeit lässt die britische Presse von einem neuen Andrew Lloyd Webber schwärmen.

Weitere Informationen:
www.bermange.co.uk/shadowless.html

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der Uraufführung vergeben werden.