Aktuelle Nachrichten

DE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Theater Kiel
Die deutsche Erstaufführung von Rotterdam ist am 22. März. Johannes Ender...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...

DSE: "Little Me" von Cy Coleman, Neil Simon, Carolyn Leigh in Fürth
Mit dem fränkischen Kabarettisten Volker Heißmann in sieben verschiedenen...

UA: "Am Rand" von Philipp Löhle am Staatstheater Nürnberg
Am 9. März ist die Uraufführung von Philipp Löhles Auftragswerk Am Rand (Ein...

UA: "Die Verunsicherung" von Thomas Arzt am Vorarlberger Landestheater
Unter dem Titel "Der 27. Kanton" werden am 8. März zwei Auftragswerke am...

UA: Gewinnerstück "Fische" am Pfalztheater Kaiserslautern
Nele Stuhlers Stück Fische wurde mit dem Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018...

DSE: "Straight" von Scott Elmegreen und Drew Fornarola in Wien, Hamburg und Berlin
Am 9. März ist im Spektakel Wien die deutschsprachige Erstaufführung von...

UA: "Hals zu kurz" von Johannes Hoffmann
Am Feste Theater in Brünn ist am 31. März die Uraufführung von Johannes...

UA: "Wie Großvater schwimmen lernte" von Viola Rohner in Luzern
Wie Großvater schwimmen lernte von Viola Rohner wird am 8. März im Luzerner...

Neu bei FBE: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" von Thomas Zaufke / Henry Mason / Edmund de Waal
Edmund de Waal erzählt in seinem Bestseller die Geschichte seiner Vorfahren,...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Wuschek, Kay

Kay Wuschek, geboren 1963 in Sachsen-Anhalt, ist Regisseur und Intendant.< /br> Wuschek studierte Theaterwissenschaften und Kulturelle Kommunikation an der Berliner Humboldt-Universität und arbeitete danach als Dramaturg und Regisseur, u.a. in Berlin, Schwerin, Magdeburg, Halle und Aachen.< /br> Seit 2005 ist er Intendant im Berliner Theater an der Parkaue, dem deutschlandweit einzigen Staatstheater für Kinder und Jugendliche. Seit 2010 ist Kay Wuschek außerdem einer der beiden Sprecher im Berliner Rat für die Künste.

 

Effi

nach Theodor Fontane
ab 15 Jahren
mind. 5 Darsteller*innen
UA: 19.09.2018, Theater an der Parkaue Berlin

Effi ist 17 Jahre alt, als sie mit dem über zwanzig Jahre älteren Innstetten verheiratet wird. Er nimmt sie mit in seine Kleinstadt und hat dort immer viel zu tun. Um nicht allein zu sein, beginnt Effi eine Affäre mit Major Crampas. Das Unheil nimmt seinen Lauf. Soweit die bekannte Inhaltsangabe von Fontanes Roman "Effi Briest", der als Höhepunkt des poetischen Realismus gilt.

In der Bearbeitung des Romans für die Bühne tritt Effi ins Zentrum eines Spiels mit dem Roman selbst. Welche Entscheidungen trifft Effi und von welchen Motiven lässt sie sich dabei leiten? Fast noch wichtiger: Wie lässt sich heute die Geschichte aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert erzählen? Diese Frage macht der Text auf verschiedenen formalen Ebenen fruchtbar. Die Darsteller ringen mit ihren Figuren, wagen sich zunächst nur mit ironischer Distanz an das Spiel mit ihren Rollen, bis Effi im Eifer des Gefechts sogar mit Fontane direkt in Dialog tritt.