23.11.3170

Aktuelle Nachrichten

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
"Die Reise führt tief hinein ins Unterbewusste des alten Griesgrams, wo die...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Achmed mit dem Klecks

Musik von Max Roth
2D, 14H
Orchesterbesetzung: Fl, Kl, Trp, Pos, Schl, Git, B

Rochus II, König von Liechtenthal, und Wilhelmina, seine Königin, haben Sorgen mit ihrem zwölfjährigen Sohn Achmed – er ist schweigsam, schwächlich, ungezogen. Glauben die Eltern zumindest. Eigentlich will Achmed nur ernst genommen werden, er hat es satt, wie ein kleines Kind behandelt zu werden.

Parallel dazu wird die Geschichte von Jantje Aalsopp erzählt, dem Sohn des königlichen Gärtners. Jantje ist groß und kräftig und mit seinen 15 Jahren schon ganz schön selbständig. Er hat allerdings ganz andere Sorgen – seinem Großvater Jakob Djumm, einem begnadeten Geschichtenerzähler, wurde die Lizenz entzogen, und nun betrinkt er sich jeden Tag, aus Trotz und aus Kummer.

Der Prinz überrascht Jantje eines Nachts im königlichen Schloss und findet in dessen Hosentasche einen Kirschkern – ein Glücksstein, wie Jantje behauptet. Die beiden beschließen ein Tauschgeschäft, Kirschkern gegen ein goldenes Steckenpferd. Das kann natürlich nicht gutgehen, aber Prinz Achmed hat seinen ersten Freund gefunden. Und vielleicht hilft ihm das sogar, sich endlich gegen die elterliche Vormundschaft zu behaupten.