21.10.2018

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Hunger. Peer Gynt" nach Knut Hamsun und Henrik Ibsen am Deutschen Theater Berlin
Knut Hamsun ist einer der interessantesten, aber auch umstrittensten...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...

"Großes Kino" und "Pointenfeuerwerk" - UA von Axel Ranischs "Nackt über Berlin"
Die Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin war am 16....

Neu bei FBE: "Serverland" von Josefine Rieks
Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher...

DSE: "Alles was Sie wollen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière am Deutschen Theater in Göttingen
Am 11. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von Alles was Sie...

DSE: "Präsidenten-Suite" am Renaissance-Theater Berlin
Am 7. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von John T. Binkleys...

UA: "Wer ist Walter" von Ariane Koch am Theater Bonn
Am 5. Oktober wird Ariane Kochs Stück Wer ist Walter am Theater Bonn in der...

Ehrung für Volker Ludwig und Birger Heymann in Südkorea
In Seoul gab es für Volker Ludwig und Birger Heymann vor kurzem eine...

Neu bei DESCH: "Ramses II." von Sébastien Thiéry
Elisabeth und Jean erwarten den Besuch ihrer Tochter Benedicte und ihres...

Neu bei FBE: "Jasper in Deadland" von Ryan Scott Oliver und Hunter Foster
Der 16-jährige Jasper liebt Agnes. Aber nach der entscheidenden ersten...

Premiere: "Frau Luna" am Stadttheater Ingolstadt
Am Stadttheater Ingolstadt ist am 20. Oktober die Premiere von Paul Linckes...

Premiere: "Kiss Me, Kate" an der Oper Graz
Am 20. Oktober hat Kiss Me, Kate von Cole Porter, Samuel Spewack und Bella...

Rückblick: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek uraufgeführt
Am 19. September war die Uraufführung von Effi von Oliver Schmaering und Kay...

Rückblick: "Ein Stein fing Feuer" am Staatstheater Nürnberg
"Wie das Staatstheater Nürnberg unter neuer Leitung begeistert" (BR): Mit...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Brière-Haquet, Alice
Alice Brière-Haquet, Jahrgang 1979, arbeitete zunächst als Lehrerin in Frankreich. Seit den Geburten ihrer drei Kinder widmet sie sich dem Schreiben. Sie hat...


Paicheler, Pénélope
Pénélope Paicheler, Jahrgang 1970, illustrierte zunächst Animationsfilme und arbeitet seit einiger Zeit für große französische Kinderbuchverlage. Pénélope...


 

Alles Schweine, oder was?!

(Un mouton au pays des cochons)
Ein Bilderbuch von Alice Brière-Haquet und Pénélope Paicheler
Für Kinder ab vier Jahren
Deutsch von Klaus C. Zehrer


„Im Schweineland sind Papa und ich ganz alleine. Weil wir Schafe sind“, beklagt sich der kleine Schafsjunge und zählt eine lange Reihe von Nachteilen auf, die der Schafsfamilie im Alltag begegnen. Denn „Schweine können Schafe nicht leiden. Und das zeigen sie auch uns beiden.“

„Zum Beispiel der Parkwächter Eduard Speck:
Sobald wir hereinkommen,
dreht er sich weg.

Oder die Bäckerin Hildegard Fett:
Wenn sie uns bedienen muss,
ist sie nie nett.

Am schrecklichsten ist Bodo Grunz.
Und der wohnt direkt neben uns."

Eines Tages jedoch ist das Schicksal mit im Spiel. Bodo Grunz dreht mal wieder frech den Kopf weg, als die Schafe ihm auf der Straße begegnen und da tritt er versehentlich in ein tiefes Baustellenloch. Papa Schaf ist zur Stelle und reicht dem Gefallenen die Pfote und mit einem Mal wird Bodo Grunz höflich und stumm. Von diesem Tag an ändert sich das Schafsleben, denn in der Bäckerei ist die Bedienung nicht mehr so daneben. Bodo Grunz teilt das letzte Brot mit Papa-Schaf und beim Kaffee trinken entdecken die Herren viele Gemeinsamkeiten. So stellt der kleine Schafsjunge am Ende fest: „Ob einer Schaf ist oder Schwein, ist piepegal. Wer glaubt das sollte anders sein, der kann uns mal“.

In eingängigen Versen, direkt und treffend formuliert, erzählt Alice Brière-Haquet eine berührende Geschichte vom Anderssein und von Vorurteilen, die einem den Alltag schwer machen können. Die humorvollen Illustrationen von Pénélope Paicheler ergänzen die Geschichte um zahlreiche originelle Details. Den Unwegsamkeiten, die in der Summe Schaf-Papa und dem Schafsjungen ganz schön viele Frechheiten zumuten, bieten beide tapfer und trotzig die Stirn. Doch zum Glück gibt es auch Zufälle – und plötzlich sind die Karten neu gemischt. Wer hätte gedacht, dass Bodo Grunz und der Schaf-Papa zusammen den schönsten Schaf-Schweine-Rock singen können?

Hinweis: Es ist jeder Bühne möglich, in Rücksprache mit dem Verlag eine eigene Adaption dieses Kinderbuchs zu erstellen. Das Buch ist beim Klett Kinderbuch Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.