20.10.2018

Aktuelle Nachrichten

Premiere: "Hunger. Peer Gynt" nach Knut Hamsun und Henrik Ibsen am Deutschen Theater Berlin
Knut Hamsun ist einer der interessantesten, aber auch umstrittensten...

Einladungen: Franziska Henschel und "Mädchen wie die" beim Augenblick Mal! 2019
Franziska Henschel ist mit ihrer Stückentwicklung "Nachts" zum Augenblick...

"Großes Kino" und "Pointenfeuerwerk" - UA von Axel Ranischs "Nackt über Berlin"
Die Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin war am 16....

Neu bei FBE: "Serverland" von Josefine Rieks
Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher...

DSE: "Alles was Sie wollen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière am Deutschen Theater in Göttingen
Am 11. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von Alles was Sie...

DSE: "Präsidenten-Suite" am Renaissance-Theater Berlin
Am 7. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von John T. Binkleys...

UA: "Wer ist Walter" von Ariane Koch am Theater Bonn
Am 5. Oktober wird Ariane Kochs Stück Wer ist Walter am Theater Bonn in der...

Ehrung für Volker Ludwig und Birger Heymann in Südkorea
In Seoul gab es für Volker Ludwig und Birger Heymann vor kurzem eine...

Neu bei DESCH: "Ramses II." von Sébastien Thiéry
Elisabeth und Jean erwarten den Besuch ihrer Tochter Benedicte und ihres...

Neu bei FBE: "Jasper in Deadland" von Ryan Scott Oliver und Hunter Foster
Der 16-jährige Jasper liebt Agnes. Aber nach der entscheidenden ersten...

Premiere: "Frau Luna" am Stadttheater Ingolstadt
Am Stadttheater Ingolstadt ist am 20. Oktober die Premiere von Paul Linckes...

Premiere: "Kiss Me, Kate" an der Oper Graz
Am 20. Oktober hat Kiss Me, Kate von Cole Porter, Samuel Spewack und Bella...

Rückblick: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek uraufgeführt
Am 19. September war die Uraufführung von Effi von Oliver Schmaering und Kay...

Rückblick: "Ein Stein fing Feuer" am Staatstheater Nürnberg
"Wie das Staatstheater Nürnberg unter neuer Leitung begeistert" (BR): Mit...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
Nilsson, Ulf

Ulf Nilsson, geboren 1948 in Helsingborg, lebt als freier Autor in Stockholm. Er hat mehr als 100 Bücher und Theaterstücke geschrieben, insbesondere für Kinder, und wurde mit zahlreichen schwedischen Literaturpreisen ausgezeichnet. Ulf Nilsson erhielt u. a. die Nils-Holgersson-Plakette, den August-Preis 2002 für Adieu, Herr Muffin und den Astrid-Lindgren-Preis 2006.
 Sein Buch Die besten Beerdigungen der Welt wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2007 nominiert.


Ulf Nilssons Kinderbücher erscheinen im Moritz Verlag, Frankfurt am Main.

 

Adieu, Herr Muffin

(Adjö Herr Muffin)
Bilderbuch von Ulf Nilsson
Illustrationen von Anna-Clara Tidholmd
Deutsch von Ole Könnecke


Herr Muffin ist ein Meerschweinchen. Er ist sieben Jahre alt und mit der Zeit grau und müde geworden. Und ein bisschen vergesslich. Vor seinem Haus steht ein Briefkasten, in dem manchmal ein Stück Gurke liegt, manchmal eine Mandel und manchmal ein Brief. Herr Muffin isst sie alle gerne, Gurken, Mandeln und Briefe.

Das Mädchen schreibt Herrn Muffin die Briefe. Es ist ebenfalls sieben Jahre alt und kommt in die Schule. Und sie hat erfahren, dass Meerschweinchen nicht so alt werden und sterben. Menschen sterben auch, aber erst, wenn sie viel älter sind als Meerschweinchen. Schlimm ist das nicht, denn vielleicht sieht man dann seine Lieben wieder. Vielleicht sieht Herr Muffin also dann seine Frau Victoria und seine Kinder wieder.

Noch einmal erinnert sich Herr Muffin an seine kluge, freundliche und liebevolle Frau. Er erinnert sich an die große Wanderung, als er sich mit seinen Kindern auf den Weg zur hintersten Grenze der Welt machte. Herr Muffin hat es gut gehabt im Leben. Nun hat er Bauchschmerzen. Als Herr Muffin stirbt, ist das ganze Land in Trauer. Mit gebührenden Worten nehmen das Mädchen und die ganze Welt Abschied. Wie es sich für ein Meerschweinchen gehört.

Adieu, Herr Muffin von Ulf Nilsson ist eine berührende Geschichte über den Abschied vom Leben und über die positive Erkenntnis, dass der Tod nicht das Ende ist.



Hinweis: Es ist jeder Bühne möglich, in Rücksprache mit dem Verlag eine eigene Adaption des Buches zu erstellen. Das Buch ist im Moritz Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.


Das Buch liegt in folgenden Fassungen vor:

Adieu, Herr Muffin
Deutsch von Jana Hallberg