Aktuelle Nachrichten

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Blum, Eva
Geboren 1967 in Konstanz. 1985-89 Schauspielstudium in Hannover. Von 1989-95 Ensemblemitglied des GRIPS Theater Berlin. Seit 1989 arbeitet sie als freie...


Witting, Matthias
Geboren 1952 in Berlin. Studium der Germanistik und Politik. Seit 1976 Pianist/Keyboarder, Texter, Musikalischer Leiter und Produzent für freie...


 

Easy

Theaterstück für Menschen ab 12 Jahren
von Eva Blum und Matthias Witting
nach dem gleichnamigen Roman von Christoph Wortberg
2D, 4H, (Mehrfachbesetzung)
frei zur UA

"Alle Geschichten fangen irgendwann an. Meine an einem Montag im August."

Der wichtigste Tag für Alex' Brüder ist gekommen. Die Zwillinge haben ihren ersten Schultag. Aber Mama steht nicht auf. Schon seit Wochen ist sie müde. Müde vom Leben, das sie allein gelassen hat mit drei Kindern und einer großen Verantwortung. Oma ist kürzlich gestorben, der Mann schon lange weg. Nun auch noch die Arbeit. Die Sorge wächst, dass ihr auch die Kinder genommen werden. Das Jugendamt ist alarmiert. Und während Mama sich geschlagen gibt, kraftlos und mutlos, springt Alex in die Bresche. Der Vierzehnjährige erfindet Notlügen und Entschuldigungen, putzt und bäckt und bügelt aus, kümmert sich um seine Brüder und seine Mama. Er macht sich auf den Weg, Arbeit für seine Mama zu finden. Und seinen Vater. Dabei macht er aus seiner Not eine Tugend. Angetrieben von seiner eigenen Verzweiflung und der Überzeugung, dass alles wieder "easy" wird. Gut, dass Alex Menschen findet, die seine Hoffnung teilen und ihn auf seinen Etappen begleiten, bis Mama wieder auf die Beine kommt. Beklemmend tragisch und witzig zugleich.

Hinweis:
Für dieses Stück können Aufführungsrechte
an Amateurtheater erst nach der Uraufführung vergeben werden.

Nachrichten zu diesem Stück anzeigen