22.11.2017

Aktuelle Nachrichten

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Ein Seesack voll Wind oder Die Rache des John Tampen

Ein Schauspiel für die Jugend
3D, 11H, Nebendarsteller

John Tampen heuert als Schiffsjunge auf See an. Von seinem Vater hat er als Abschiedsgeschenk noch einen Seesack geschenkt bekommen, voller Wind soll er sein und ihm irgendwann mal aus großer Not helfen.

Auf dem Schiff ist aber leider nichts so, wie es sich John erträumt hat, die Matrosen sind rauh und unfreundlich zu ihm, seine Vorfreude schlägt bald um in bittere Wut. Ein Klabautermann erscheint auf dem Schiff – er gewinnt Johns Vertrauen und flüstert ihm dunkle Gedanken ein. John notiert sich daraufhin alle Schandtaten in ein kleines Heft und schwört Rache. Seine Gelegenheit kommt, als das Schiff in eine tagelange Flaute gerät, das Wasser knapp wird und die Seemänner immer schwächer werden. John allein bleibt unversehrt durch sein unheimliches Bündnis mit dem Klabautermann.

Doch schließlich gewinnt sein Gewissen die Oberhand über die düstere Seite seines Ichs, der Seesack rettet die Mannschaft, und als gute Freunde und um ein paar Erfahrungen reicher kehren die Männer in ihre Heimat zurück.