25.09.2018

Aktuelle Nachrichten

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

In Knecht Ruprechts Werkstatt

Ein Weihnachts-Märchenspiel in einem Akt für Schule, Haus und Bühne
Dichtung von Hildegard Voigt
Musik von Wilhelm Kienzl op.75
3D, 1H, 4 Damen oder Herren (Hauptrollen), 12 stumme Rollen, (Kinder)Chor, (Kinder)Ballett – Mehrfachbesetzung möglich
Orchesterbesetzung: Fl I, II (Picc), Ob I, II, Klar I, II, Fg I, II, Hr I, II, III, IV, Trp I, II, Pos I, II, III, Pk, Schl, Hrf, Vl I, II, Va, Vc, Kb
UA: 1907, Theater Graz

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür, und wie immer hat Knecht Ruprecht in seiner Werkstatt viel zu tun. Doch Knecht Ruprecht ist mürrisch, müde und sehr verärgert: Denn von Jahr zu Jahr werden die Kinder fauler und zugleich anspruchsvoller. Er hat keine Lust mehr, schlampige, fehlerhafte Wunschzettel zu lesen und überzogene Wünsche zu erfüllen. Knecht Ruprecht will nicht mehr! Weder der Weihnachtsengel noch der Postillon mit seinen Brieftauben können Knecht Ruprecht umstimmen - dieses Jahr fällt Weihnachten aus!
Der Weihnachtsengel ist verzweifelt. Doch die Märchenfee und ihre Märchenfiguren sowie Mond- und Sonnenschein stehen ihm bei. Gemeinsam gelingt es ihnen, den Geist der Weihnacht zu beschwören, so dass sich auch der griesgrämige Knecht Ruprecht dem Zauber dieser Nacht nicht weiter entziehen kann.

Wilhelm Kienzl komponierte den Einakter von Hildegard Voigt um den mürrischen Knecht Ruprecht als klassisches Weihnachtsspiel für das Theater seiner Heimatstadt Graz.

Das zauberhafte Weihnachtsmärchen für und mit Kindern kann in großer Ausstattung mit Orchester, Chor und Ballett aufgeführt werden, eignet sich jedoch auch für eine (semi)konzertante Aufführung. Die Singstimmen der Chöre sind für den Umfang von Kinderstimmen und zweistimmig gesetzt. Für den Schlusschor liegt eine dreistimmige Version und eine Bearbeitung für gemischten Chor vor.

Die Aufführungsrechte für dieses Werk vertritt Felix Bloch Erben im Auftrag der Edition Meisel GmbH, Berlin.