26.04.2018

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle
Am 28. April ist die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Die...

Esther Becker mit "Wildbestand" zum Heidelberger Stückemarkt 2018 eingeladen
Im Februar wurde Wildbestand oder Von einer, die auszog, eine Zukunft zu...

DE: "Extremophil" von Alexandra Badea am Prinz Regent Theater Bochum
Am Prinz Regent Theater Bochum findet in der Regie von Frank Weiß die...

Wieder bei FBE: "Hair", "La Cage aux folles" u. a.
Mit La Cage Aux Folles, Hair, Hello, Dolly! und Der kleine Horrorladen sind...

UA: "Jenseits der blauen Grenze" von Dorit Linke am Volkstheater Rostock
Das Volkstheater Rostock bringt Dorit Linkes Roman Jenseits der blauen Grenze...

DSE: "Runnin' Blue" von Anouk Saleming am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken
Am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken inszeniert Luca Pauer Runnin'...

DSE: "Dreizehn Leben" von Fin Kennedy am Theater Lübeck
Am 5. April feiert das Theater Lübeck die Deutschsprachige Erstaufführung von...

DSE: "Schatten eines Jungen" von Arne Lygre am Deutschen Theater Göttingen
Am 6. April inszeniert Ingo Berk die deutschsprachige Erstaufführung von Arne...

UA: "Schirokko" von Renate Ahrens am Theater Schloss Maßbach
Die Uraufführung von Renate Ahrens' Stück Schirokko inszeniert Daniela...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Lysander, Per
Per Lysander wurde 1944 in Solleftea, Schweden, geboren. Lysander zählt zu den Vorreitern des modernen schwedischen Kinder- und Jugendtheaters. Als Dramaturg...


Osten, Suzanne
Geboren 1944 in Stockholm. Studium der Kunst, der Literatur und Geschichte an der Universität Lund. Nach vier Jahren als Leiterin freier Theatergruppen geht...


 

Medeas Kinder

(Medeas Barn)
Deutsch von Hidegard Bergfeld
3D, 2H

Mit dem Stück wird die Frage gestellt, wie es um die Kultur der Kinder heute steht. Die Autoren unternehmen den Versuch den Anspruch der Kinder auf ein eigenes Leben mit eigenen Erfahrungen und Entscheidungen der Kindheit aufzuzeigen - und welche Tragödie das sein kann. Die Presse: 2Den beiden Schweden gelingt es, die ganze Vorgeschichte faßbar zu vermitteln und zugleich immer die Brücke zur Gegenwart zu schlagen. Bestimmend für alles ist stets der Gesichtspunkt der Kinder, ihre Ängste, ihre Reaktionen und ihr Verständnis."