19.02.2018

Aktuelle Nachrichten

Wiederentdeckt: "Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder
Nahe einer schwer passierbaren Landesgrenze im Hochgebirge treffen drei...

Neu bei FBE: "Das Mädchen Wadjda" von Haifaa Al Mansour
Riad, Saudi-Arabien: Die zehnjährige Wadjda wünscht sich nichts sehnlicher...

DSE: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Düsseldorfer Schauspielhaus
Am 3. Februar ist die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Lazarus...

"Grimm!" von Thomas Zaufke und Peter Lund am Theater Erfurt
Mit dem bösen Wolf hat schon so ziemlich jeder seine Erfahrungen gemacht. So...

Neu bei FBE: "Das Molekül" von William W. Murta
Mit biografischen Schlaglichtern erzählt William Ward Murta in seinem Musical...

Neu bei FBE: "Polnische Hochzeit" von Joseph Beer
19. Jahrhundert, Zeit des polnischen Aufstandes gegen die russische...

Neuübersetzung "High Society" am Landestheater Coburg
Wenn sich die High Society amüsiert und Hochzeit feiert, ist auch die...

Neu bei FBE: "Rabbit Hole" von David Lindsay-Abaire
Becca und Howie Corbett sind mit ihrem vierjährigen Sohn Danny eine...

"Die Nashörner" am Staatsschauspiel Dresden
Die Kritik an einem hinter dem Individualismus versteckten Zwang zu...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Wie Schuster Rumzeis zum Räuber wurde

Ein Räubermärchen
Deutsch von Eva Tschui-Henzlova
4D, 10H

Rumzeis ist Schuster im böhmischen Städtchen Gitschin und das für sein Leben gern. Als er eines Tages aber besonders schöne und große Schuhe für den Bürgermeister Humpal anfertigen soll, geschieht das Unglück. Beim Messen der bürgermeisterlichen Füße stellt Rumzeis nämlich fest, dass es gar nicht die allergrößten sind, wie Humpal gern glauben möchte. Dieser vermutet eine Verschwörung und jagt Rumzeis dafür aus der Stadt.
Von diesem Tag an versucht Rumzeis, sein Leben recht und schlecht als Räuber im benachbarten Wald zu fristen. Eher schlecht, da er nur sehr ungern den Reisenden auch wirklich etwas abnimmt. Unerwartete Hilfe findet er in der Nixe Andulka und dem Wassermann Erlmännchen, zwei wunderlichen Waldgespenstern. Und so kann er dem Bürgermeister einen gehörigen Schrecken einjagen und kommt schließlich noch zu einer richtigen Räuberbraut...