Aktuelle Nachrichten

UA: "Fuckfisch" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe
Am Badischen Staatstheater, Karlsruhe, ist am 26. Januar die Uraufführung von...

DSE: "Jasper in Deadland" am Theater für Niedersachsen Hildesheim
Am 19. Januar feiert das Theater für Niedersachsen in Hildesheim die...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Antigone" in Berlin und Dresden
Am 13. Januar wird Antigone in der Nachdichtung von Walter Jens in einer...

UA: "Kaltes Herz" von Volker Schmidt am Theater Phönix in Linz
Am 31.01.2019 hat Kaltes Herz von Volker Schmidt Uraufführung am Theater...

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte
 

Mein ehrlicher Tag

Lustspiel in fünf Bildern
2D, 3H

Dialektfassungen:

Twee Engels
Niederdeutsche Fassung
von Günther Siegmund
2D, 3H
Für die Aufführungsrechte wenden Sie sich bitte an den Karl Mahnke Theaterverlag.
http://www.mahnke-verlag.de

Trude Engel ist eine resolute Sprechstundenhilfe - einfach und liebenswert - auch wenn sie gelegentlich ihren "ehrlichen Tag" hat und dann sehr deutlich werden kann. Sie möchte ihre einzige (stressgeplagte) Tochter Bessie unter die Haube bringen.

Nun gibt sie sich dem unerwartet aufkreuzenden "Bräutigam in spe" gegenüber unbedacht als Putzfrau aus und erweckt damit wenig standesgemäßen Eindruck. Um die Situation zu retten, zitiert sie per Telefon ihre in Paris lebende spleenig-aufgedonnerte (Zwillings-)Schwester Mary herbei, die nun sozusagen Mutterstelle vertreten soll. Um den feinen Ehekandidaten Klaus Mönkeberg vollends zu beeindrucken, funktioniert sie ihren Verehrer Willy vom Krämer zum Butler um, was die Verwirrung natürlich noch vergrößert.

Selbst ihren Arbeitgeber, den am Rande des Nirwana wandelnden Psychiater Schäfer, bezieht sie in das festlich rotierende Komplikationskarussell ein, das dann aber schließlich doch exakt beim Happy-End ausrollt.