19.09.2019

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten
Verlagsgeschichte
Impressum

Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Verlag für Bühne Film und Funk
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.felix-bloch-erben.de
E-Mail: info@felix-bloch-erben.de

Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRA 8173
USt-IdNr.: DE 135557333

Persönlich haftende Gesellschafterin: Felix Bloch Erben Verlag GmbH
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 84198

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Moritz Staemmler

Theater-Verlag Desch GmbH
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.theaterverlagdesch.de
E-Mail: info@theaterverlagdesch.de

Sitz der Gesellschaft: Berlin HRB 162560 B
Geschäftsführer: Moritz Staemmler
USt-IdNr.: DE 129478624

Redaktion: Dramaturgie

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß 55 II RStV:
Dramaturgie (in alphabetischer Reihenfolge: Bastian Häfner, Sara Engelmann, Gesine Pagels, Boris Priebe, Theresa Sondermann; Anschrift wie oben)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Nutzung Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google") Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie erm&oouml;glicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Konzept und grafisches Design:

milchhof:atelier
Carsten Stabenow
Michael Rudolph
Kastanienallee 73
10435 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 44 05 26 12
Telefax: +49 / (30) / 44 35 74 15

post@milchhof.net

Technisches Konzept und Realisierung:

me for mobile UG (haftungsbeschränkt)
Reinhardtstr. 7
10117 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 46 06 89 89
Telefax: +49 / (30) / 46 06 89 18

www.meformobile.com

Bild von Ton KasKas, Ton
© Greetje Mulder 

Ton Kas, geboren 1959 in Amsterdam, ist als Schauspieler, Autor und Regisseur aktiv. Mit Willem de Wolf leitete er seit den 1980er Jahren die Theaterkompagnie Kas & de Wolf, in deren Rahmen auch ihr Stück Desperado entstand.

 

Desperado

von Ton Kas und Willem de Wolf
Deutsch von Jörg Vorhaben und Vincent Doddema
4H
frei zur DSE

In den Tiefen ihrer Gedanken sind sie Helden des wilden Westens, im täglichen Leben bleibt Heldentum leider unerreichbar: Vom Barhocker aus analysieren Leo, Robin, Bert und Harrie die Welt, die Frauen, die Arbeit und sich selbst. Ihre Sicht auf die Welt finden sie in den Erzählungen ihrer Kumpels immer wieder schmerzlich bestätigt. Als Männer in ihren besten Jahren träumen sie vom Ausbruch aus dem alten, festgefahrenen Leben. Aber dass sie die letzte Chance längst verpasst haben, dass sie zu Neuanfang oder einem Perspektivwechsel nicht fähig sind, das müssen sie sich ganz behutsam gegenseitig verklickern.

Mit feiner Tragikomik bringt das Stück von Ton Kas und Willem de Wolf die tradierten Männerbilder des vergangenen Jahrhunderts an den Tresen, pardon: auf die Bühne. Zwischen Kneipenjargon und kunstfertiger Lakonie beschwören die vier "Desperados" den großen Geist der Midlife-Crisis. Als echte Kerle vom alten Schlag sehnen sie sich nach dem großen Knall, der ihnen einen neuen Platz im Leben gibt. Doch letztlich geben sie sich auch mit dem nächsten Bier zufrieden.

"Trockenkomisch, aber beinhart: 'Desperado' beschreibt die erfolglosen Anstrengungen von vier Männern, ihrem Leben einen Sinn zu verleihen. (...) Windbeutel von großer Klasse!"
De Standaard

"Dieser Text ist ein furioses Spiel mit scheinbar hohlem Gefasel, voller Wiederholungen und Unsinn, aber mit seinem geschickten Aufbau und Rhythmus ein wahres Heldenstück, das mit guten Schauspielern zu einem großen Abend über die Tragik des Menschseins wird."
De Morgen