18.10.2018

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten
Verlagsgeschichte
Impressum

Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Verlag für Bühne Film und Funk
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.felix-bloch-erben.de
E-Mail: info@felix-bloch-erben.de

Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRA 8173
USt-IdNr.: DE 135557333

Persönlich haftende Gesellschafterin: Felix Bloch Erben Verlag GmbH
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 84198

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Moritz Staemmler

Theater-Verlag Desch GmbH
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.theaterverlagdesch.de
E-Mail: info@theaterverlagdesch.de

Sitz der Gesellschaft: Berlin HRB 162560 B
Geschäftsführer: Moritz Staemmler
USt-IdNr.: DE 129478624

Redaktion: Dramaturgie

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß 55 II RStV:
Dramaturgie (alphabetisch: Sara Engelmann, Bastian Häfner, Gesine Pagels, Boris Priebe, Theresa Sondermann, Anna-Sophie Weser; Anschrift wie oben)

Datenschutzerklärung

Konzept und grafisches Design:

milchhof:atelier
Carsten Stabenow
Michael Rudolph
Kastanienallee 73
10435 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 44 05 26 12
Telefax: +49 / (30) / 44 35 74 15

post@milchhof.net

Technisches Konzept und Realisierung:

me for mobile UG (haftungsbeschränkt)
Reinhardtstr. 7
10117 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 46 06 89 89
Telefax: +49 / (30) / 46 06 89 18

www.meformobile.com

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman

Ludwig van Beethoven, Porträt von Joseph Karl Stieler

 

Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten zum 250. Mal. Eine gute Gelegenheit, Moisés Kaufmans Theaterstück über das Leben des Komponisten und seine Arbeit an den 33 Variationen wiederzuentdecken. Die erfolgreiche Uraufführungsproduktion am Broadway mit Jane Fonda in der Hauptrolle erhielt mehrere Tony-Award-Nominierungen. Die deutschsprachige Erstaufführung fand im Januar 2010 am Berliner Renaissance-Theater statt.

Die Musikwissenschaftlerin Katherine forscht zu Beethovens Arbeit an den berühmten Diabelli-Variationen. Eine tödlich verlaufende Nervenkrankheit lässt ihr nur noch wenig Zeit, um ihre Studien zu Ende zu führen, aber auch um mit ihrer Tochter ins Reine zu kommen. Auf zwei Zeitebenen werden Beethovens Arbeit an den Variationen und Katherines Geschichte erzählt. Die Diabelli-Variationen, die während des Stücks erklingen, werden zu einem Panorama des Lebens, das mit der 33. Variation, einem eleganten Tanz, Abschied nimmt.

"Eine Tragikomödie mit vielen witzigen Momenten, die zum Ende hin sehr berührt." (Berliner Morgenpost)

"Kaufmans Stück öffnet eindrucksvoll und unaufdringlich die Musikwissenschaft für Außenstehende, ohne überheblich und belehrend zu sein." (New York Times)

"Ein starkes Familiendrama, verpackt in einen faszinierenden Geschichtskrimi." (Variety)

10.07.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
33 Variationen

Autoren zu dieser Nachricht:
Kaufman, Moisés