20.08.2018

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten
Verlagsgeschichte
Impressum

Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Verlag für Bühne Film und Funk
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.felix-bloch-erben.de
E-Mail: info@felix-bloch-erben.de

Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRA 8173
USt-IdNr.: DE 135557333

Persönlich haftende Gesellschafterin: Felix Bloch Erben Verlag GmbH
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 84198

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Moritz Staemmler

Theater-Verlag Desch GmbH
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.theaterverlagdesch.de
E-Mail: info@theaterverlagdesch.de

Sitz der Gesellschaft: Berlin HRB 162560 B
Geschäftsführer: Moritz Staemmler
USt-IdNr.: DE 129478624

Redaktion: Dramaturgie

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß 55 II RStV:
Dramaturgie (alphabetisch: Sara Engelmann, Bastian Häfner, Gesine Pagels, Boris Priebe, Theresa Sondermann, Anna-Sophie Weser; Anschrift wie oben)

Datenschutzerklärung

Konzept und grafisches Design:

milchhof:atelier
Carsten Stabenow
Michael Rudolph
Kastanienallee 73
10435 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 44 05 26 12
Telefax: +49 / (30) / 44 35 74 15

post@milchhof.net

Technisches Konzept und Realisierung:

me for mobile UG (haftungsbeschränkt)
Reinhardtstr. 7
10117 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 46 06 89 89
Telefax: +49 / (30) / 46 06 89 18

www.meformobile.com

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler

Nele Stuhler © William Minke

 

Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018. Mit der Auszeichnung geht die Uraufführung des Textes am 8. März 2019 am Pfalztheater Kaiserslautern einher.

In ihrer Begründung schreibt die Jury:

"Die Performerin, Regisseurin und Autorin Nele Stuhler hat mit Fische eine herrlich absurde Einschließungsfantasie geschrieben: Ein Mensch und sein Fisch, aufeinander zurückgeworfen in einer ungewissen Welt. Dabei sind ihren Dialogen ein besonderer Witz und Musikalität zu eigen, die mit Leichtigkeit die Untiefen des Miteinanderseins auszuloten scheinen. Zugleich ist Stuhlers Text ganz klar eine Spielvorlage, die der Regisseurin oder dem Regisseur einigen Erfindungsreichtum abverlangt."

2016 wurde Nina Ender für ihr Stück Polyboskomplex mit dem zweiten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis ausgezeichnet. In der Folge erhielt sie vom Pfalztheater den Auftrag für ein neues Stück, das dort unter dem Titel Siegfried simulieren am 8. Juni 2018 uraufgeführt wurde.

07.06.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
Fische
Siegfried simulieren

Autoren zu dieser Nachricht:
Stuhler, Nele
Ender, Nina