25.05.2018

Anschrift
Mitarbeiter
Einsendung von Manuskripten
Verlagsgeschichte
Impressum

Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Verlag für Bühne Film und Funk
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.felix-bloch-erben.de
E-Mail: info@felix-bloch-erben.de

Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRA 8173
USt-IdNr.: DE 135557333

Persönlich haftende Gesellschafterin: Felix Bloch Erben Verlag GmbH
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 84198

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Moritz Staemmler

Theater-Verlag Desch GmbH
Hardenbergstraße 6
10623 Berlin

Telefon: +49-30-313 90 28
Telefax: +49-30-312 93 34
Internet: http://www.theaterverlagdesch.de
E-Mail: info@theaterverlagdesch.de

Sitz der Gesellschaft: Berlin HRB 162560 B
Geschäftsführer: Moritz Staemmler
USt-IdNr.: DE 129478624

Redaktion: Dramaturgie

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß 55 II RStV:
Dramaturgie (alphabetisch: Sara Engelmann, Bastian Häfner, Gesine Pagels, Boris Priebe, Theresa Sondermann, Anna-Sophie Weser; Anschrift wie oben)

Datenschutzerklärung

Konzept und grafisches Design:

milchhof:atelier
Carsten Stabenow
Michael Rudolph
Kastanienallee 73
10435 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 44 05 26 12
Telefax: +49 / (30) / 44 35 74 15

post@milchhof.net

Technisches Konzept und Realisierung:

me for mobile UG (haftungsbeschränkt)
Reinhardtstr. 7
10117 Berlin

Telefon: +49 / (30) / 46 06 89 89
Telefax: +49 / (30) / 46 06 89 18

www.meformobile.com

Neu bei FBE: Jörg Menke-Peitzmeyer

Jörg Menke-Peitzmeyer © Efe Onikinci

 

Wir freuen uns sehr, Jörg Menke-Peitzmeyer neu in unserem Verlag vertreten zu dürfen.

Der Gewinner des Deutschen Jugendtheaterpreises 2016 startet mit zwei Uraufführungen in unsere Zusammenarbeit. Am 16. März feiert sein Auftragswerk Strafraumszenen am Theater Dortmund Premiere in der Regie von Andreas Gruhn:
Spielerstars, Funktionäre, Fans des BVB - sind sie wirkich eine große Familie, die für die gemeinsame Sache einsteht? Das Versprechen der Authentizität wird auseinandergenommen, Stereotype werden bedient und verdreht, das Verhältnis von Verein und Anhängerschaft hinterfragt, die mediale Berichterstattung durch den Reißwolf gezogen, der Transferirrsinn beleuchtet. Heraus kommt ein groteskes Sammelsurium des Versprechens "echter Liebe".

Am 8. April folgt die Uraufführung des für das Leipziger Theater der Jungen Welt entstandene Stück Juller.

Im Februar erschien zudem sein Romandebüt Billy the Beast - Ein Traum von einem Tiger bei Ullstein, das er am 23. und 24. März auf der Leipziger Buchmesse vorstellen wird.

01.03.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Strafraumszenen

Autoren zu dieser Nachricht:
Menke-Peitzmeyer, Jörg