23.11.3906

Aktuelle Nachrichten

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
"Die Reise führt tief hinein ins Unterbewusste des alten Griesgrams, wo die...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

DSE von "Rendezvous nach Ladenschluss" in Berlin

 

 

Am 11. Januar wird am Theater am Kurfürstendamm, Berlin, erstmals RENDEZVOUS NACH LADENSCHLUSS in deutscher Sprache zu sehen sein. Vorlage zu dem Theaterstück bilden das Stück "Die Parfümerie" von Miklos Laszlo und der bekannte Film des Komödien-Meisters Ernst Lubitsch, der 1940 unter dem Originaltitel "The Shop Around The Corner" mit James Stewart und Margaret Sullivan in den Hauptrollen erstmals gezeigt wurde.
Zum Inhalt: Klara Novak, eine junge, arbeitslose Frau, erhält eine Anstellung im Buchladen Matutschek & Co. - sehr zum Ärger von Chef-Verkäufer Albert Kralik, der bis dato der Liebling vom Chef war und nun seine Felle davonschwimmen sieht. So fällt es Kralik und Klara nicht schwer, ihren Hass zueinander zu entdecken und sich auf das herzlichste zu bekriegen. Was beide nicht ahnen: Schon seit langem führen sie einen heimlichen, romantischen Briefwechsel, in dem sie sich gegenseitig längst ihre Gefühle füreinander offenbart haben. Nun verabreden sie sich zu einem Rendezvous...
Das Theater am Kurfürstendamm zeigt das Werk in der Regie und Übersetzung von Frank Lorenz Engel mit Dieter Landuris, Tanja Wedhorn, Volker Brandt, Axel Herrig u.a.

26.12.2003

Stücke zu dieser Nachricht:
Rendezvous nach Ladenschluss