Preisregen für Eva Rottmann

Eva Rottmann studierte bis 2008 an der Zürcher Hochschule der Künste am Departement Darstellende Künste und Film und arbeitet seitdem als Theaterpädagogin, Regisseurin und Autorin.

 

Die in Zürich lebende Theaterpädagogin, Regisseurin und Autorin Eva Rottmann wird im Februar 2012 gleich mit zwei Preisen ausgezeichnet. Mit ihrem Stück Blauer als sonst zählt sie zu den Preisträgern des 14. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreises, der im Rahmen des Festivals und Autorenwettbewerbes Kaas & Kappes verliehen wurde. Blauer als sonst dreht sich um die Liebe samt all ihrer Begleiterscheinungen und "besticht durch das Fehlen von Klischees sowie einen raffinierten Aufbau" (Neue Zürcher Zeitung). Auch die Jury von Kaas & Kappes ist fasziniert von dem "trefflich konstruierten und mit Witz, Zärtlichkeit und Menschenkenntnis gezeichneten Drama".

Außerdem wird Eva Rottmann für ihr Stück Skills mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2012 prämiert. Verliehen wird der Preis Mitte Juni 2012 im Rahmen des Internationalen Festivals "Schöne Aussicht" am Jungen Ensemble Stuttgart.
Eva Rottmann erzählt in Skills rückblickend vom Sommer einer angesagten Skater-Clique, der in einer Katastrophe endet. Sprachlich extrem verknappt blickt sie hinter Kleinstadtglamour und hochfliegende Träume. Das Stück erhielt bereits 2009 den Publikumspreis des Stücklabors Basel, wurde 2010 ebenfalls im Rahmen von Kaas & Kappes ausgezeichnet und ist noch frei zur Uraufführung.

09.02.2012

Stücke zu dieser Nachricht:
Skills
Blauer als sonst

Autoren zu dieser Nachricht:
Rottmann, Eva