"Gigi" am Opernhaus Graz

Sieglinde Feldhofer als Gigi am Opernhaus Graz (Foto: Dimo Dimov)

 

Am 2. März hebt sich am Opernhaus Graz der Premierenvorhang für das selten gespielte Musical Gigi von Frederick Loewe und Alan J. Lerner. Das Werk, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Colette, erzählt die Geschichte des vermögenden Bonvivants Gaston Lachaille und der lebensfreudigen jungen Gigi aus bescheidenen Verhältnissen. Dem Glück der beiden stehen aber diverse Hindernisse entgegen, nicht zuletzt Gigis Tante Alicia, die Gigi lieber als finanziell abgesicherte Kurtisane, denn als Ehefrau Gastons sehen würde ...

Das 1974 mit dem Tony-Award für die beste Musik ausgezeichnete Werk kommt in Graz in einer Inszenierung von Matthias Davids und unter der musikalischen Leitung von Marius Burkert heraus. Die Choreographie stammt von Simon Eichenberger, das Bühnenbild von Mathias Fischer-Dieskau.

Weitere Vorstellungen am Opernhaus Graz: 3., 7., 9., 11., 15., 16., 18., 25. und 29.3.2012.

17.02.2012

Autoren zu dieser Nachricht:
Loewe, Frederick
Lerner, Alan J.