27.02.2017

Aktuelle Nachrichten

UA: "Mittagswende. Die Stunde der Spurlosen" von Anja Hilling am Theater Basel
Paul Claudel verfasste 1905 mit Mittagswende sein vielleicht abgründigstes...

Hans Falladas "Wer einmal aus dem Blechnapf frisst" am Thalia Theater Hamburg
Willi Kufalt tritt nach fünfjähriger Haft mit unsicheren Schritten in das...

UA: "Der letzte Europäer" von Martina Clavadetscher am Theater Neumarkt in Zürich
Die Schweizer Autorin Martina Clavadetscher hat für das Theater Neumarkt in...

Neu bei FBE: "Die 9 Fridas" von Kaite O'Reilly
Ein schwerer Verkehrsunfall platzt in die Träume der jungen Frida Kahlo. Um...

Premiere: "Grimm!" in Wien und Hannover
Die gewitzte Märchen-Neuinterpretation Grimm! von Thomas Zaufke und Peter...

Premiere: "Linie 1" in Athen
Nächster Halt Akropolis! Volker Ludwigs Linie 1 ist auf der ganzen Welt...

Premiere: "Curtains" in Münster
Das Theater Münster serviert Thiel, Boerne und Wilsberg das Verbrechen auf...

Neu bei FBE: "Auerhaus" in der Theaterfassung von Robert Koall
Sechs Freunde und ein Versprechen: Ihr Leben soll nicht nach dem Muster...

Zum 70. Todestag von Hans Fallada
Am 5. Februar 1947 starb Hans Fallada im Alter von 53 Jahren. Seine Romane...

Neu bei FBE: "Lass dich sein" von Arne Lygre
Eine Frau spannt ihrer Freundin den Mann aus. Später betrügt sie ihn. Eine...

Neu bei FBE: "Bestimmt wird alles gut" von Kirsten Boie in der Theaterfassung von Konstanze Kappenstein
Was bedeutet es, neu anzufangen in einem Land, in dem alles fremd ist? Wie...

Jule Stynes "Gypsy" neuübersetzt von Henry Mason
Das preisgekrönte Musical Gypsy von Jule Styne, Stephen Sondheim und Arthur...

Zum Wiederentdecken: "Seelenwanderung" von Karl Wittlinger
Endlich wieder auf einem Spielplan: Seelenwanderung von Karl Wittlinger,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

"Freund Till, genannt Eulenspiegel" nominiert für Mülheimer KinderStückePreis

Martin Winkelmann und Marko Werner in der Uraufführungsinszenierung von Freund Till, genannt Eulenspiegel am Jungen Staatstheater Braunschweig (Foto: © Karl-Bernd Karwasz)

 

Katrin Lange wurde mit ihrem Stück Freund Till, genannt Eulenspiegel für den Mülheimer KinderStückePreis nominiert. Jurymitglied Werner Mink zu der Entscheidung: "Wir erleben hier nicht den schillernden Spaßmacher, sondern eher einen kraftvoll derben, gar rebellischen, eher aus der Not und Notwehr heraus dunkel grundierten Till, der Mittel und Wege lernen muss, den Starken und deren Gewalt zu widerstehen. Damit hat sich die Autorin Katrin Lange stärker am Volksbuch orientiert. Und sie verlegt mehrere der bekanntesten Eulenspiegel-Episoden in eine eigenständige Räubergeschichte. Mit Till hat sie einen jugendlichen Helden gefunden, der den Kindern durchaus Mut und Lust macht, clevere Strategien zu entwickeln, um sich in einer durchaus nicht immer heilen Welt erfolgreich zur Wehr zu setzen."
Das Stück ist in der Inszenierung von Christopher Rüping am 21.5. im Studio der Stadthalle Mülheim zu sehen. Der Gewinner des KinderStückePreises 2012 wird voraussichtlich Ende Juni ausgezeichnet, in einer gemeinsamen Feierstunde mit den Gewinnern des Mülheimer Dramatikerpreises und des Publikumspreises.

Freund Till, genannt Eulenspiegel feierte am 18. Februar seine Uraufführung am Jungen Staatstheater Braunschweig.
Regisseur Christopher Rüping hat die vielschichtige, Themen wie Macht, Armut und Reichtum behandelnde rund um die Figur des Eulenspiegel in einem "kräftig-deftigen Jahrmarktsspiel" anrührend auf die Bühne gebracht (Braunschweiger Zeitung). In der Schauspielriege überzeugt neben Martin Winkelmann als Till, der bei allen Späßen auch immer den tieferen Grund dieser durchscheinen lässt, vor allem Marko Werner als "wunderbar knarziger, kralliger und hotzenplotziger" Räuber (Braunschweiger Zeitung).

Weitere Aufführungen am Jungen Staatstheater Braunschweig: 22.4., 3.5., 4.5. sowie 25.5.2012

22.02.2012

Stücke zu dieser Nachricht:
Freund Till, genannt Eulenspiegel

Autoren zu dieser Nachricht:
Lange, Katrin