12.12.2017

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "General Wunde" von Joël László
Die Hautkrankheit des Neugeborenen verändert das Leben von Anja und Samuel....

"Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Hannah Biedermann, frisch mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST für die...

"Venedig im Schnee" am Theater an der Effingerstraße Bern, den Bühnen der Stadt Gera, dem Theater Schloss Maßbach
Gleich drei Premieren von Venedig im Schnee von Gilles Dyrek gibt es im...

Berlin-Premiere: "Weihnachten auf dem Balkon" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 3. Dezember war die Premiere von Weihnachten auf dem Balkon von Gilles...

UA "Broken German" von Tomer Gardi am Schauspiel Graz
Mitte November wurde Noam Brusilovskys Hörspielbearbeitung von Tomer Gardis...

"Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
"Die Farben weg, die Geräusche lauter. Die Uhren langsamer, dafür das Ticken...

"Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky am Maxim Gorki Theater in Berlin
Das Publikum des Berliner Maxim Gorki Theaters wird am 17. Dezember sowohl in...

"Die lustigen Nibelungen" von Oscar Straus am Badischen Staatstheater Karlsruhe
"Er sieht so miesepetrig aus, und nicht wie sonst so munter – was hat er...

SchreibenDenkenHören: "Der korallene Wald" von Ruth Johanna Benrath
Words don't come easy. Textproduktion ist oft ein hartes Ringen zwischen...

"Wartesaal" nach Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
Ein "leiser und konzentrierter Abend" (Nachtkritik): Stefan Pucher inszeniert...

Neu bei FBE: "Nach Luft jagen" von Michael A. Müller
Penelope möchte uralt werden. Wie Oma. Die sagte mal, jedes Ticken der Uhr,...

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt
Am Schauspiel Frankfurt ist am 26.11. Fabrice Melquiots neues Stück Die...

"Die Kaiserin" am Theater Baden bei Wien
Punktgenau zum 300. Geburtstag der Habsburger-Ikone und Langzeit-Regentin...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Zum Wiederentdecken: "Die acht Millionäre" von Robert Thomas

Foto: Die acht Millionäre mit Michael Koenen und Verena Bill in einer Produktion des Niederrhein Theater Brüggen.

 

Es geht um Geld, viel Geld, und es geht um Mord. Verdächtig sind acht potentielle Erben, ein Kommissar und eine schöne Frau. Und das Beste: Man braucht nur drei Darsteller, um das Mordspektakel auf die Bühne zu bringen, denn die acht männlichen und weiblichen Hauptrollen - legitime und uneheliche Nachkommen eines Multimillionärs - sind so geschrieben, dass sie alle vom gleichen Schauspieler dargestellt werden - quasi als Urversion des Westend-Hits "Die 39 Stufen". Robert Thomas, auch bekannt für seine Stücke "Die Falle" und "Acht Frauen", erreichte mit seiner Kriminalkomödie Die acht Millionäre schon bei deren Uraufführung mit Carl Schell 1977 in München geradezu Kultstatus.

Der verstorbene Herzog Valorin-Grandterre hat in seinem Testament den Sohn Jacques als Haupterben bestimmt, aber zugleich die Klausel erlassen, dass, sollte Jacques kinderlos dahinscheiden, die Millionen unter seinen zahlreichen nicht legitimen Nachkommen verteilt werden. Jacques, unverheiratet und ohne Kinder, schwebt in größter Gefahr: Er erhält Drohbriefe und anonyme Anrufe, die Bremsen seines Autos werden manipuliert und nächtliche Anschläge auf ihn verübt. 

Die Kunde von seinem unvermeidbarem Tod verbreitet sich in Windeseile, und noch in derselben Nacht treffen die anderen Millionenerben nach und nach im Landsitz ein. Von nun an wird schwadroniert und intrigiert. Jeder scheint ein Motiv zu haben, jeder verdächtigt den anderen, den Mord begangen zu haben. Und es wird nicht bei diesem einen bleiben ...

Am 6. Juli feiert das Stück am Niederrhein Theater Brüggen u. a. mit Verena Bill, Michael Koenen und Werner Kalb Premiere.

22.05.2012

Stücke zu dieser Nachricht:
Die acht Millionäre

Autoren zu dieser Nachricht:
Thomas, Robert