17.11.2017

Aktuelle Nachrichten

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

Deutscher Hörspielpreis: "'Broken German' muss man hören!"
Broken German von Tomer Gardi gewinnt den Deutschen Hörspielpreis. Das knapp...

Wiederentdeckt: "Woman of the Year" von John Kander und Fred Ebb
Woman Of The Year – ein witziges und hintersinniges Musical, in dessen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Deutscher Jugendliteraturpreis 2017 Kategorie Bilderbuch: "Hier kommt keiner durch!"
Das wahrhaft grenzüberschreitende Buch Hier kommt keiner durch! von Isabel...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

DSE: "Gloria" am Residenztheater München
Am 20.10. war die deutschsprachige Erstaufführung von Branden Jacobs-Jenkins'...

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Rückblick: Ekat Cordes inszeniert "Der Besuch der alten Dame" am Oldenburgischen Staatstheater

Rita Martens als "De oole Daam" am Oldenburgisches Staatstheater (Foto: Andreas J. Etter)

 

Am 2. Februar feierte am Oldenburgischen Staatstheater ein Dürrenmatt-Klassiker Premiere. Ekat Cordes, der in dieser Regiearbeit "einmal mehr ein Händchen fürs Groteske und Skurrile beweist", brachte mit rund 30 Darstellern die niederdeutsche Fassung von Der Besuch der alten Dame auf die Bühne. Mit "zuweilen schrillen Einfällen" lässt er dem Ensemble viel Raum für komische Momente und erntet "minutenlang begeisterten Applaus" für seine "mitreißende Inszenierung" - "in logischer Regie-Konsequenz inszeniert wie die aufgeregte Livesendung eines Privatsenders vom Tatort eines Verbrechens". (Nordwest Zeitung)

Rita Martens "brilliert als skrupellose, rachsüchtige und verbitterte" oole Daam Claire Zachanassian, die ihrer Heimatstadt ein unmoralisches Angebot macht: 500 Millionen für die leere Stadtkasse, und noch einmal so viel für die Bürger, wenn sie ihr ihre damalige Jugendliebe Alfred Ill tot überbringen. Ein lang gehegter Rachetraum soll in Erfüllung gehen und Gerechtigkeit walten für ein unvergessenes Vergehen Ills.

Autor und Regisseur Ekat Cordes war für seine Theaterarbeiten 2013 u.a. in der Kritikerumfrage von theater heute als Nachwuchsregisseur des Jahres für "Der Penner ist jetzt schon wieder woanders" am Maxim Gorki Theater nominiert sowie mit seinem Stück Gertrud goes Korea für den Leonhard-Frank-Preis und die Autorentheatertage "Stück auf!" des Schauspiel Essen.

17.02.2014

Stücke zu dieser Nachricht:
Der Besuch der alten Dame

Autoren zu dieser Nachricht:
Dürrenmatt, Friedrich