22.05.2018

Aktuelle Nachrichten

Ausgezeichnet: "In dir schläft ein Tier" von Oliver Schmaering gewinnt den Mülheimer Kinderstückepreis
In dir schläft ein Tier von Oliver Schmaering ist mit dem Kinderstückepreis...

Nominierung Österreichischer Musiktheaterpreis 2018
Wir freuen uns mit dem Landestheater Linz und besonders auch mit unseren...

Jubiläum: Burt Bacharach wird 90!
Burt Bacharach wird am 12. Mai 90 Jahre alt. Er gehört bis heute zu den...

Neu bei FBE: "Der Freischütz" von Carsten Golbeck
Der Dreißigjährige Krieg geht dem Ende entgegen. Das Land ist zerstört. In...

Rückblick: Die DSE von Arne Lygres "Schatten eines Jungen" am DT Göttingen
Das Deutsche Theater Göttingen zeigte am 6. April die deutschsprachige...

Rückblick: UA von Philipp Löhles "Die Mitwisser" am Düsseldorfer Schauspielhaus
"Der Mensch als Idiot des digitalen Zeitalters" (WAZ) – Uraufführung von...

ÖEA: "Lazarus" von David Bowie und Enda Walsh am Volkstheater Wien
Lazarus, David Bowies letzter musikalischer Gruß, feiert am 9. Mai...

Heidelberger Stückemarkt 2018 mit Esther Becker und Sergej Gößner
Auf dem diesjährigen Heidelberger Stückemarkt war Esther Becker...

UA: "Brigitte Bordeaux" von Sergej Gößner
Am 26. Mai ist die Uraufführung von Sergej Gößners neuem Stück Brigitte...

ÖEA: "Music Hall" von Jean-Luc Lagarce am Theater in der Josefstadt
Am 26. Mai ist die österreichische Erstaufführung von Music Hall am Theater...

DSE: "Die Rechnung" von Clément Michel am Kleinen Theater am Südwestkorso
Das Kleine Theater am Südwestkorso in Berlin zeigt am 31. Mai die...

Neu bei DESCH: "Der Sittich" von Audrey Schebat
SIE und ER warten auf Freunde für ein gemeinsames Abendessen. Das Telefon...

Wieder bei FBE: "Hair", "La Cage aux folles" u. a.
Mit La Cage Aux Folles, Hair, Hello, Dolly! und Der kleine Horrorladen sind...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Zum Wiederentdecken: "Robinson soll nicht sterben" von Friedrich Forster

© Filmplakat

 

Daniel Defoe, der berühmte Autor des "Robinson Crusoe", fristet arm und erblindet sein Leben in einer Dachkammer. Um an Geld zu gelangen, hat ihn sein missratener Sohn Tom nicht nur um Hab und Gut gebracht, sondern ihm auch noch das Urmanuskript des "Robinson" entwendet. Die kleine Maud, bei deren Mutter Defoe Zuflucht fand, will ihm aus seiner Not helfen: Sie verbündet sich mit einer Schar Jungen, deren Anführer sich Robinson nennt. Es gelingt ihnen, Defoes Sohn Tom in seiner Gastwirtschaft zu stellen, ihn zu fesseln und vor den König zu bringen. Der König, von der kleinen Schar über die Not und über das Schicksal Defoes informiert, begibt sich mit den Kindern zu dem erblindeten Dichter. Er schenkt ihm als Beweis seiner Freundschaft ein Haus, in dem er durch eine ebenfalls gewährte Lebensrente seine Tage sorgenfrei verbringen kann.

Gerhart Hauptmann hat mit seiner Voraussage recht behalten: "Robinson soll nicht sterben ist ein Juwel! Ein Werk, dem ich die deutsche Unsterblichkeit weissage."

Nach der Uraufführung 1932 erlebte Robinson soll nicht sterben von Friedrich Forster  tausende Aufführungen, u.a. am Theater in der Parkaue und am Theater der Jugend. 1957 wurde das Stück mit Romy Schneider und Horst Buchholz verfilmt.

22.12.2016

Stücke zu dieser Nachricht:
Robinson soll nicht sterben

Autoren zu dieser Nachricht:
Forster, Friedrich