18.07.2018

Aktuelle Nachrichten

ÖEA: "Rock of Ages" beim Musical Sommer Amstetten
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre: Nach der erfolgreichen...

UA: "Sherlock Holmes und der Tod des Bayernkönigs" bei den Luisenburg-Festspielen
Am 12.7. ist die Uraufführung von Sherlock Holmes und der Tod des...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juli und August
Wie schon im Juni freuen wir uns über viele Sommertheater-Premieren im Juli...

UA: "Jedermann - Ein Musical vom Sterbelernen" beim MusikTheaterFestival Oper Oder-Spree
Am 19. Juli feiert Peter Lunds und Wolfgang Böhmers Musical-Neufassung vom...

Neu bei FBE: "Little Me" von Cy Coleman
Little Me gehört mit zwei Broadway-Revivals und zahlreichen weiteren...

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman
Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten...

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Aktuell: "Premierenfeier" von Klaus Chatten

 

"Zuerst kommt die Politik. Dann kommt die Geschichte. Dann kommt der Erfolg oder der Misserfolg." Weiß Barbara, Philips Schwester. Der Dramatiker Philip, dessen Stück am heutigen Abend Premiere hatte, scheint das nicht zu wissen oder es scheint ihm egal zu sein. Auf jeden Fall war die Aufführung ein Flop. Ob das an der Qualität lag oder an der Botschaft und was wichtiger ist ... In seiner Fabriketage finden sich jedenfalls nun alle Freunde und an der Produktion Beteiligten ein. Sogar Philips Erzfeind, ein gefürchteter Kritiker, lässt sich blicken. Philip aber scheint andere Dinge im Kopf zu haben. Er ist in Lara, die Protagonistin des Abends, verliebt.

In drei Akten lotet Klaus Chatten in Premierenfeier komödiantisch und melancholisch zwischenmenschliche Gegenwart aus und stellt gleichzeitig unter allem Gezeigten immer wieder die Frage, was für eine politische Funktion dabei den Medien Theater und Film zufällt und wo Zensur und freiwillige Selbstzensur einsetzen. Ein komödiantischer, gesellschaftspolitisch provokanter und poetischer Text für ein großes Ensemble, der unterhält und spannende Sichtweisen eröffnet.

11.01.2017