25.02.2017

Aktuelle Nachrichten

Hans Falladas "Wer einmal aus dem Blechnapf frisst" am Thalia Theater Hamburg
Willi Kufalt tritt nach fünfjähriger Haft mit unsicheren Schritten in das...

UA: "Der letzte Europäer" von Martina Clavadetscher am Theater Neumarkt in Zürich
Die Schweizer Autorin Martina Clavadetscher hat für das Theater Neumarkt in...

Neu bei FBE: "Die 9 Fridas" von Kaite O'Reilly
Ein schwerer Verkehrsunfall platzt in die Träume der jungen Frida Kahlo. Um...

Premiere: "Grimm!" in Wien und Hannover
Die gewitzte Märchen-Neuinterpretation Grimm! von Thomas Zaufke und Peter...

Premiere: "Linie 1" in Athen
Nächster Halt Akropolis! Volker Ludwigs Linie 1 ist auf der ganzen Welt...

Premiere: "Curtains" in Münster
Das Theater Münster serviert Thiel, Boerne und Wilsberg das Verbrechen auf...

Neu bei FBE: "Auerhaus" in der Theaterfassung von Robert Koall
Sechs Freunde und ein Versprechen: Ihr Leben soll nicht nach dem Muster...

Zum 70. Todestag von Hans Fallada
Am 5. Februar 1947 starb Hans Fallada im Alter von 53 Jahren. Seine Romane...

Neu bei FBE: "Lass dich sein" von Arne Lygre
Eine Frau spannt ihrer Freundin den Mann aus. Später betrügt sie ihn. Eine...

Neu bei FBE: "Bestimmt wird alles gut" von Kirsten Boie in der Theaterfassung von Konstanze Kappenstein
Was bedeutet es, neu anzufangen in einem Land, in dem alles fremd ist? Wie...

Jule Stynes "Gypsy" neuübersetzt von Henry Mason
Das preisgekrönte Musical Gypsy von Jule Styne, Stephen Sondheim und Arthur...

UA: "Mittagswende. Die Stunde der Spurlosen" von Anja Hilling am Theater Basel
Paul Claudel verfasste 1905 mit Mittagswende sein vielleicht abgründigstes...

Zum Wiederentdecken: "Seelenwanderung" von Karl Wittlinger
Endlich wieder auf einem Spielplan: Seelenwanderung von Karl Wittlinger,...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Jule Stynes "Gypsy" neuübersetzt von Henry Mason

 

Das preisgekrönte Musical Gypsy von Jule Styne, Stephen Sondheim und Arthur Laurents ist ab sofort in der Neuübersetzung des erfolgreichen Theaterautors und Regisseurs Henry Mason verfügbar.

Die Tänzerin Rose tut nach ihrem eigenen haltlosen Leben alles nur Erdenkliche, um die Theaterkarrieren ihrer Töchter June und Louise in New York voranzubringen. Mit ihrer bevorzugten Tochter June im Zentrum stellt sie ein Programm zusammen. Roses alternder Vater hat kein Interesse, ihren bizarren Ehrgeiz zu fördern. Rose reißt seine Plakette aus massivem Gold von der Wand, macht sie zu Geld und bricht nach Los Angeles auf. Auf der Suche nach einem Agenten findet sie in dem Süßwarenhändler Herbie einen geeigneten Geschäftspartner – und möglicherweise einen Ehemann.

Doch das Vaudeville ist im Niedergang. Noch nach Jahren treten die beiden inzwischen herangewachsenen Töchter mit immer der gleichen Kindernummer auf. June entzieht sich der Mutter und der Showkarriere schließlich durch die Heirat mit einem etwas zwielichtigen Tänzer. Aber Louise hat tatsächlich Erfolg auf der Bühne, wenn auch nicht ganz im Sinne ihrer Mutter: als Edel-Stripperin Gypsy. Rose erkennt, dass sie gescheitert ist und dass sie die Töchter ihren eigenen Weg finden lassen muss.

23.01.2017

Autoren zu dieser Nachricht:
Styne, Jule
Mason, Henry