11.12.8389

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie
Auf der Fahrt des Orientexpress von Istanbul nach Calais fällt ein...

Eine Auswahl: Familienstücke für die Weihnachtszeit
Auch wir können uns dem vorweihnachtlichen Glanz nicht entziehen und haben...

Aktuell: "Die Jüdin von Toledo" am Schauspielhaus Bochum
Am 1. November eröffnete Johan Simons seine Intendanz am Schauspielhaus...

Neu bei FBE: "Der Name der Rose" (Umberto Eco / Gisle Kverndokk / Øystein Wiik)
1327: Mysteriöse Todesfälle bringen eine Benediktinerabtei in Ligurien in...

Neu bei FBE: "Ich werde nicht hassen" von Izzeldin Abuelaish
Dies ist die Geschichte von Dr. med. Izzeldin Abuelaish, einem...

Premiere: "Little Voice" am Theater Paderborn
Am Theater Paderborn inszeniert Katharina Kreuzhage Little Voice von Jim...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018 für Fabrice Melquiot und "Die Zertrennlichen"
Fabrice Melquiot wurde für sein Stück Die Zertrennlichen mit dem Deutschen...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

"Hedwig and the Angry Inch" in Kassel

Andreas Bieber, Hedwig and the Angry Inch © Studio Lev e.V. Kassel

 

Hedwig ist wieder da! John Cameron Mitchells und Stephen Trasks Kult-Musical Hedwig and the Angry Inch ist ab dem 26. Mai im Studio Lev in Kassel zu erleben. Andreas Bieber verkörpert Hedwig, die Regie übernimmt Philipp Rosendahl und die musikalische Leitung Christian Köhn.

Hedwig and the Angry Inch – das Kult-Musical von Broadway und Off-Broadway verhandelt die Geschichte eines Ost-Berliner Jungen, der sich in einen US-Soldaten verliebt und sich, um in den Westen zu kommen, einer Geschlechtsumwandlung unterzieht. Doch die Operation missglückt und Hedwig ist fortan weder ganz das eine, noch das andere. Allein und verzweifelt bleibt Hedwig in einem öden Trailerpark zurück. Alles, was ihr bleibt, sind ihre vom Glam-Rock inspirierten Songs.

02.05.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Hedwig and the Angry Inch

Autoren zu dieser Nachricht:
Trask, Stephen
Mitchell, John Cameron