19.04.2018

Aktuelle Nachrichten

DE: "Extremophil" von Alexandra Badea am Prinz Regent Theater Bochum
Am Prinz Regent Theater Bochum findet in der Regie von Frank Weiß die...

Wieder bei FBE: "Hair", "La Cage aux folles" u. a.
Mit La Cage Aux Folles, Hair, Hello, Dolly! und Der kleine Horrorladen sind...

UA: "Jenseits der blauen Grenze" von Dorit Linke am Volkstheater Rostock
Das Volkstheater Rostock bringt Dorit Linkes Roman Jenseits der blauen Grenze...

DSE: "Runnin' Blue" von Anouk Saleming am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken
Am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken inszeniert Luca Pauer Runnin'...

DSE: "Dreizehn Leben" von Fin Kennedy am Theater Lübeck
Am 5. April feiert das Theater Lübeck die Deutschsprachige Erstaufführung von...

DSE: "Schatten eines Jungen" von Arne Lygre am Deutschen Theater Göttingen
Am 6. April inszeniert Ingo Berk die deutschsprachige Erstaufführung von Arne...

Esther Becker mit "Wildbestand" zum Heidelberger Stückemarkt 2018 eingeladen
Im Februar wurde Wildbestand oder Von einer, die auszog, eine Zukunft zu...

UA: "Schirokko" von Renate Ahrens am Theater Schloss Maßbach
Die Uraufführung von Renate Ahrens' Stück Schirokko inszeniert Daniela...

Neu bei FBE: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle
Am 28. April ist die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

UA: "Metapolis" von Hannah Biedermann und dem Ensemble des Jungen Staatstheaters Braunschweig



Das Junge Staatstheater kooperiert erneut mit der TU Braunschweig. Das gleichnamige Forschungsprojekt METAPOLIS untersucht als inter- und transdisziplinäre Plattform die nachhaltige Entwicklung der Stadt-Land-Beziehungen in Niedersachsen.

 

In der Regie von Hannah Biedermann gelangt am 13. Mai die theatrale Installation Metapolis zum Thema Stadt und Land am Jungen Staatstheater Braunschweig zur Uraufführung.

Als Kind bleibt einem nichts anderes übrig: Man muss dort leben, wo die Eltern es tun. In der Stadt oder auf dem Land, oder irgendwo dazwischen. Doch wo möchten wir leben, wenn wir selbst entscheiden können? Was brauchten wir zum Leben und wie wäre es eigentlich, eine eigene Stadt entwerfen und bauen zu können? Wo ist der ideale Ort für Utopien? Und wo für ein Zuhause? Hannah Biedermann und das Ensemble des Jungen Staatstheaters begeben sich auf die Suche nach der Stadt und dem Land der Zukunft und stellen sich diese und diesen Fragen.

02.05.2017