17.12.5684

Aktuelle Nachrichten

"Alles Schwindel" von Mischa Spoliansky am Maxim Gorki Theater in Berlin
Das Publikum des Berliner Maxim Gorki Theaters wird am 17. Dezember sowohl in...

"Die Kaiserin" am Theater Baden bei Wien
Punktgenau zum 300. Geburtstag der Habsburger-Ikone und Langzeit-Regentin...

"Die lustigen Nibelungen" von Oscar Straus am Badischen Staatstheater Karlsruhe
"Er sieht so miesepetrig aus, und nicht wie sonst so munter – was hat er...

Neu bei FBE: "General Wunde" von Joël László
Die Hautkrankheit des Neugeborenen verändert das Leben von Anja und Samuel....

"Die Regeln des Sommers" in der Regie von Hannah Biedermann am Jungen Nationaltheater Mannheim
Hannah Biedermann, frisch mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST für die...

"Venedig im Schnee" am Theater an der Effingerstraße Bern, den Bühnen der Stadt Gera, dem Theater Schloss Maßbach
Gleich drei Premieren von Venedig im Schnee von Gilles Dyrek gibt es im...

Berlin-Premiere: "Weihnachten auf dem Balkon" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 3. Dezember war die Premiere von Weihnachten auf dem Balkon von Gilles...

UA "Broken German" von Tomer Gardi am Schauspiel Graz
Mitte November wurde Noam Brusilovskys Hörspielbearbeitung von Tomer Gardis...

"Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
"Die Farben weg, die Geräusche lauter. Die Uhren langsamer, dafür das Ticken...

SchreibenDenkenHören: "Der korallene Wald" von Ruth Johanna Benrath
Words don't come easy. Textproduktion ist oft ein hartes Ringen zwischen...

"Wartesaal" nach Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
Ein "leiser und konzentrierter Abend" (Nachtkritik): Stefan Pucher inszeniert...

Neu bei FBE: "Nach Luft jagen" von Michael A. Müller
Penelope möchte uralt werden. Wie Oma. Die sagte mal, jedes Ticken der Uhr,...

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt
Am Schauspiel Frankfurt ist am 26.11. Fabrice Melquiots neues Stück Die...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Willi Fährmann gestorben

Bild: Arena Verlag

 

Wir trauern um Willi Fährmann. Am 25. Mai starb der Kinder- und Jugendbuchautor im Alter von 87 Jahren. Er wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für Der lange Weg des Lukas B. sowie für sein Gesamtwerk mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen.

Seine Bücher wurden in mehr als 80 Sprachen übersetzt. Sie erschienen im Arena Verlag, der in seinem Nachruf Willi Fährmann als einen Zeitzeugen "der Diktatur des Nationalsozialismus und des Krieges" hervorhebt und sein Engagement "für mehr Menschlichkeit und Zivilcourage" betont:

Es war Willi Fährmann immer ein besonderes Bedürfnis, nachfolgenden Generationen sein Wissen und seine Erfahrungen über diese persönlich erlebte Zeit deutscher Geschichte weiterzugeben. Mit seinen Texten hat er bis heute ganze Generationen geprägt. Titel wie Der überaus starke Willibald, der seit dem Erscheinen des Kinderromans 1983 bundesweit als Schullektüre eingesetzt wird, geben jungen Menschen in ihrem Prozess des Erwachsenwerdens Orientierung und Anlass für den gesellschaftlichen Diskurs – der in Zeiten des erstarkenden Populismus von besonderer Aktualität ist.

Felix Bloch Erben vertritt die Bühnen- und Hörspielrechte seiner Bücher Der lange Weg des Lukas B. (1980), Der überaus starke Willibald (1983) und König Artus und sein Zauberer (2004).

30.05.2017

Autoren zu dieser Nachricht:
Fährmann, Willi