21.09.2017

Aktuelle Nachrichten
Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Superhero
16.10.2014, Wiesbaden, Hessisches Staatstheater

Träume werden Wirklichkeit
15.05.2014, Dresden, Staatsschauspiel

Der Besuch der alten Dame
17.04.2014, Berlin, Deutsches Theater

Nachtgeknister
29.03.2014, Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

Jeder stirbt für sich allein
13.03.2014, Erlangen, das theater erlangen

Der Besuch der alten Dame
02.02.2014, Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater

Roter Hahn im Biberpelz
19.01.2014, Berlin, Komödie am Kurfürstendamm

Die Reifeprüfung
12.01.2014, Hamburg, Altonaer Theater

Kleiner Mann - was nun?
15.09.2013, Wien, Volkstheater


Privattheatertage in Hamburg: 13. bis 25. Juni

Bild: Privattheatertage

 

"Privattheater sind eine wichtige Säule in unserer Theaterlandschaft, sie leisten auch durch vielfältiges Programm, Modernität und Leidenschaft einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag." (Axel Schneider)

Über 90 Privattheater aus ganz Deutschland haben sich mit ihren Inszenierungen beworben, zwölf davon sind für den Monica-Bleibtreu-Preis nominiert. Die ausgewählten Produktionen dürfen sich bei den Privattheatertagen vom 13. bis 25. Juni in Hamburg präsentieren. Wir freuen uns, dass das Singener Theater "Die Färbe" in der Kategorie "Klassiker" mit Die Grönholm-Methode von Jordi Galceran in der Regie von Peter Lüdi ausgewählt wurde. In der Kategorie "Komödie" ist Das Abschiedsdinner von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière in der Produktion vom Metropoltheater München nominiert, inszeniert von Philipp Moschitz.

Festival-Termine:

Die Grönholm-Methode
von Jordi Galceran
Theater "Die Färbe", Singen
Wo: Ohnsorg Theater
Wann: 16. Juni 2017, 20:00 Uhr

Das Abschiedsdinner
von Matthieu Delaporte und Alexandre de La Patellière
Metropoltheater München
Wo: Theater im Zimmer
Wann: 17. Juni 2017, 15:00 Uhr und 20:00 Uhr

Und noch mehr Infos rund um die Privattheatertage gibt es: hier

07.06.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Die Grönholm-Methode
Das Abschiedsdinner

Autoren zu dieser Nachricht:
Galceran, Jordi
Delaporte, Matthieu
de la Patellière, Alexandre