22.11.2017

Aktuelle Nachrichten

"Die Orestie" am Thalia Theater in Hamburg
Am 21. Oktober feierte Aischylos' Werk Die Orestie in der Bearbeitung von...

UA: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Philipp Löhle nach Charles Dickens
Die Geschichte ist bekannt: Der hartherzige Geldverleiher Ebenezer Scrooge...

Neu bei FBE: "Blütenzeit (Blossom Time)" von Dorothy Donnelly und Sigmund Romberg
Blütenzeit ist die amerikanische Version des Wiener Singspiels "Das...

"Alice" am Metrolpoltheater München
Herzlichen Glückwunsch zum Nichtgeburtstag und toi, toi, toi dem Münchener...

UA: "Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen
Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen...

"Wartesaal" von Lion Feuchtwanger an den Münchner Kammerspielen
In Lion Feuchtwangers berühmter Wartesaal-Trilogie bestehend aus den Romanen...

DER FAUST für Hannah Biedermann
Am Freitag ist Hannah Biedermann der Deutsche Theaterpreis DER FAUST...

Brüder-Grimm-Preis 2017 für "NASSER #7Leben"
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin geht in...

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch
Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die...

NEU bei Desch: "Jugendliebe" von Ivan Calbérac
Antoine Chopin hat alles – eine wunderschöne Freundin, beruflichen Erfolg und...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Rückblick: UA von Anja Hillings "Wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben"

Foto: Christian Kleiner / Nationaltheater Mannheim

 

Am 27. September brachte Friederike Heller am Nationaltheater Mannheim ein neues Stück von Anja Hilling zur Uraufführung - und schickte die Figuren auf feierliche Mission: In Wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben sollen vier Paare für die Dauer einer Nacht, einer Sekunde, eines Lebens die Liebe als Kunstform zurückgewinnen. Angeregt von Ovids Lehrgedicht "Ars amatoria" ist Anja Hillings Stück eine Versuchsanordnung über die Liebe in der heutigen Zeit.

"Auch wenn Hilling den Figuren genügend Futter gibt, um diese in psychologische Rollen zu verwandeln, auch hinter dem Begehren den Schmerz zeigt, beschreibt sie vor allen Dingen Situationen, in denen das Handeln im Vordergrund steht, zumal in den hochphilosophischen Dialogen die Figuren stets ihre eigene Position reflektieren. Mit ihren zeichenhaften Formalisierungen gelingt es der Regie von Heller, diesem Text einen eindrücklichen Raum zu schaffen." (Die Deutsche Bühne)

13.10.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben

Autoren zu dieser Nachricht:
Hilling, Anja