23.07.2018

Aktuelle Nachrichten

Sommertheater: Unsere Premieren im Juli und August
Wie schon im Juni freuen wir uns über viele Sommertheater-Premieren im Juli...

UA: "Jedermann - Ein Musical vom Sterbelernen" beim MusikTheaterFestival Oper Oder-Spree
Am 19. Juli feiert Peter Lunds und Wolfgang Böhmers Musical-Neufassung vom...

ÖEA: "Rock of Ages" beim Musical Sommer Amstetten
Haarspray, Leggins, Likör und die Hits der 80er-Jahre: Nach der erfolgreichen...

UA: "Sherlock Holmes und der Tod des Bayernkönigs" bei den Luisenburg-Festspielen
Am 12.7. ist die Uraufführung von Sherlock Holmes und der Tod des...

Neu bei FBE: "Little Me" von Cy Coleman
Little Me gehört mit zwei Broadway-Revivals und zahlreichen weiteren...

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman
Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten...

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler
Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis...

Sommertheater: Unsere Premieren im Juni
Es ist wieder Sommertheater-Zeit! Unsere Freilicht-Premieren im Juni:...

Deutscher Kindertheaterpreis und Deutscher Jugendtheaterpreis: Fünf Stücke auf der Auswahlliste
Wir freuen uns über fünf Stücke aus unserem Programm auf den diesjährigen...

Ingeborg-Bachmann-Preis 2018: Martina Clavadetscher und Bov Bjerg
Martina Clavadetscher und Bov Bjerg wurden zu den 42. Tagen der...

Österreichischer Musiktheaterpreis für "In 80 Tagen um die Welt" von Gisle Kverndokk und Øystein Wiik
Die Uraufführungsproduktion von Gisle Kverndokks und Øystein Wiiks Musical In...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Neu bei FBE: "Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen" von Marcus Peter Tesch

© Laurent Codaccioni

 

Körper hängen wie geschlachtete Tiere von der Bühnendecke. Es sind die Verkörperungen der Liebe als Form des Kannibalismus und Kapitalismus. Warentausch, Investitionen und liebevoll schmerzhafte Fleischbeschau finden statt. Diese Körper, die da nebeneinander von der Decke baumeln, nehmen verschiedene Erscheinung an, wechseln blitzschnell ihre Daseinsform und Realität. So werden sie zur Königin von Dänemark oder zum bisexuellen, schizophrenen, internetbesessenen, narzisstisch gestörten Selbstdarstellungsjunkykannibalen oder zu den sich ständig selbst Produzierenden am Altbauwohnungsweltveränderungsholztisch.

Marcus Peter Tesch hat mit seinem Stück Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen einen außergewöhnlichen Text geschrieben, der einen sprachlichen Sog entwickelt, dem man sich nicht entziehen kann. Er entwirft surreale Bilder und Situationen, die mal brutal mal urkomisch von der gegenseitigen Opfergabe, dem Kannibalismus als ultimative Liebeserklärung und dem Tausch in einer durchökonomisierten Welt erzählen.

01.11.2011

Stücke zu dieser Nachricht:
Mit deinem Bein im Mund lässt es sich viel leichter ich liebe dich Luka sagen

Autoren zu dieser Nachricht:
Tesch, Marcus Peter