Aktuelle Nachrichten

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

"Nachts" von Franziska Henschel am Theater Oberhausen

Szenenfoto: Isabel Machado Rios

 

"Die Farben weg, die Geräusche lauter. Die Uhren langsamer, dafür das Ticken lauter", so befiehlt es die Königin der Nacht. Gemeinsam mit einem, der den Schlaf wandelt, die Nacht faltet, einem wohlig müden Mann und einer Musikerin führt sie durch eine assoziative "Collage aus einer Vielzahl von Texten durch die Stunden der Dunkelheit". (WAZ)

Mit der Premiere von Nachts verzauberte Franziska Henschel am 17. November das junge Publikum am Theater Oberhausen. Die Stückentwicklung für Menschen ab vier Jahre dreht sich um die Fragen: Was passiert eigentlich mit der Welt, wenn ich die Augen zumache? Wie kommen die Dinge in meinen Traum? Was machen die Erwachsenen, wenn ich schlafen gehen muss? Und bleibt die Angst heute Nacht in ihrem Versteck?

"Die Nacht hat in 'Nachts', wie Franziska Henschel es konzipierte und inszenierte, einen besonderen Zauber, ist nicht unheimlich oder gar von Monstern bevölkert, sondern eine geheimnisvoll-poetische Zeit." (WAZ) 

23.11.2017