Aktuelle Nachrichten

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...

Hörspiel des Monats: "GEH DICHT DICHTIG!" von Ruth Johanna Benrath
Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste hat GEH DICHT DICHTIG! von...

Premiere: "Geliebter Jacques ... (Offenbachiade)" am Fritz Rémond Theater
Pünktlich zum 200. Geburtstag des Komponisten Jacques Offenbach ist am 9. Mai...

Neu: "Drachenläufer" von Matthew Spangler nach Khaled Hosseini
Kabul Mitte der 70er Jahre. Amir und Hassan wachsen auf wie Brüder. Bis zu...

DSE: "Ich verschwinde" von Arne Lygre am Theater Konstanz
Am 4. Mai ist die deutschsprachige Erstaufführung von Arne Lygres Stück Ich...

Neu: "Adieu Monsieur Haffmann" von Jean-Philippe Daguerre
Ein dichtes Kammerspiel um Anstand, Vertrauen und Verrat im Paris des Jahres...

"Hedwig and the Angry Inch" von Stephen Trask und John Cameron Mitchell am Badischen Staatstheater
Am 12. Mai findet die Premiere von Stephen Trasks und John Cameron Mitchells...

Rückblick: "Die Verlobung in St. Domingo - Ein Widerspruch" von Necati Öziri am Schauspielhaus Zürich
Am 4. April war die Uraufführung von Necati Öziris Kleist-Überschreibung Die...

Neu bei Desch: "Das Bärtchen" von Sacha Judaszko und Fabrice Donnio
Dem schüchternen und unauffälligen Sylvain passiert ein unglaubliches...

"Der Flüchtling" von Fritz Hochwälder am Vorarlberger Landestheater
Am 24. Mai hat Der Flüchtling von Fritz Hochwälder am Vorarlberger...

Rückblick: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" (Zaufke / Mason / de Waal) am Landestheater Linz
Am 6. April wurde das Musical Der Hase mit den Bernsteinaugen nach dem Roman...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

DSE: "Die Zertrennlichen" von Fabrice Melquiot am Schauspiel Frankfurt

Bild: Jessica Schäfer / Schauspiel Frankfurt

 

Am Schauspiel Frankfurt ist am 26.11. Fabrice Melquiots neues Stück Die Zertrennlichen in der Regie von Andreas Mach "mit viel Geschick für das deutschsprachige Publikum entdeckt worden" (Frankfurter Rundschau).

Die Geschichte von Sabah und Romain zeigt "klug, wie sie aussehen könnten, die Biographien derjenigen, die reflektiert und fruchtbar mit ihren unterschiedlichen Herkünften umgehen" (FAZ). Sie kommen aus verschiedenen Welten, aber wohnen einander direkt gegenüber. Als sie zueinanderfinden, sich verlieben, fühlen sie sich unzertrennlich - bis die Eltern die gemeinsame Welt gewaltsam auseinanderreißen. Erst Jahre später versucht Romain, inzwischen erwachsen, Sabah wiederzufinden.

"Ihre Schwierigkeiten und Fantasien bringen Sabah und Romain einander so nah, wie zwei neun Jahre alte Kinder es nur sein können, bei denen Freundschaft und Verliebtsein auf wundervolle und anrührende Weise zusammenfallen." (FAZ)

Eine "wunderbare Spielvorlage" (Frankfurter Neue Presse). Ein Stück, "dem ein Weg über viele Bühnen sicher sein dürfte" (Offenbach Post).

"Auch wenn meine Mutter Italienerin und unsere Familie groß ist und ich viele Geschwister habe, erinnere ich mich im Rückblick an meine Kindheit zwar auch an eine gewisse Leichtigkeit, aber vor allem an das Gefühl von Einsamkeit. Ich glaube, als Kind ist man allein. Vor allem, wenn man sich zum ersten Mal den wichtigen Fragen des Lebens stellt. Den anderen Menschen. Der Welt." (Fabrice Melquiot im Gespräch mit Anette Kührmeyer, SR2 Kulturradio, 29.12.2016)

01.12.2017

Stücke zu dieser Nachricht:
Die Zertrennlichen

Autoren zu dieser Nachricht:
Melquiot, Fabrice