20.09.7888

Aktuelle Nachrichten

Neu bei FBE: "Die ganze Welt in meinem Zimmer" von Sergej Gößner und Klaus Schumacher
Eine Tür steht im Zentrum des Stückes - oder eher davor? Man könnte sie...

UA: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek am Theater an der Parkaue
Oliver Schmaerings und Kay Wuscheks Bearbeitung des Fontane-Romans "Effi...

UA: "Die Eisbärin" von Eva Rottmann am Theater Kanton Zürich
Eva Rottmanns Auftragswerk für das Theater Kanton Zürich, das...

"Lazarus" von David Bowie am Landestheater Linz
Die nächste Premiere von David Bowies und Enda Walshs Musical Lazarus findet...

Neu bei FBE: Mariana Leky "Was man von hier aus sehen kann"
Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im...

Premiere: "Ein Stein fing Feuer" nach Eugène Ionesco am Staatstheater Nürnberg
Am Staatstheater Nürnberg eröffnet die neue Intendanz um Jens-Daniel Herzog...

DSE: "Rotterdam" von Jon Brittain am Rabenhof Theater, Wien
Am 25.09. ist die deutschsprachige Erstaufführung von Jon Brittains Stück...

UA: "Nackt über Berlin" von Axel Ranisch am Neuen Theater Halle
Mit der Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin eröffnet das...

UA: "Heiß auf 2. Liga" von Jörg Menke-Peitzmeyer an den Hamburger Kammerspielen
Das Unfassbare ist geschehen: Bange Minuten bis zum Ende des letzten Spiels....

Wiederentdeckt: "Waisen" von Lyle Kessler
Zwei Brüder hausen in einem heruntergekommenen Gebäude in Philadelphia. Seit...

Deutscher Kindertheaterpreis 2018: Nominierung für Fabrice Melquiot
Fabrice Melquiot ist mit seinem Stück Die Zertrennlichen (übersetzt von...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

UA: Nina Enders "Siegfried simulieren" am Pfalztheater Kaiserslautern

Nina Ender © Martina Strilic

 

Nachdem Nina Ender für ihr Stück Polyboskomplex mit dem 2. Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2016 des Pfalztheaters Kaiserslautern ausgezeichnet wurde, wird dort am 8. Juni ihr Auftragsstück für das Junge Theater Siegfried simulieren uraufgeführt. Regie führt Yvonne Kespohl.

Selbstoptimierung geht durch den Magen: Mehrere junge, erfolgsgekrönte Menschen werden als Probanden auserwählt für ein Forschungsprojekt über den Einfluss von Darmbakterien auf das Gehirn - mit dem Ziel, durch die Zucht bestimmter Bakterienstämme ihr Verhalten zu optimieren. Das Juniorprofessoren-Team prophezeit: "Der Schatz der Nibelungen liegt nicht mehr in den Tiefen des Rheins begraben, sondern in den unendlichen Windungen des menschlichen Darms."

Doch mit den ersten Stuhlproben am nächsten Morgen beginnen die Turbulenzen in der idyllischen Wohnsiedlung, vor deren freundlichen Townhouses sich Fuhrparks von Kinderfahrzeugen drängen. Neben siebensprachigen Kindergärten und Workaday-Cleanern fürs Smartphone beansprucht die Bakterienkultur den heimlichen Thron unter den modernen "Drachenblutbädern", mit denen die Menschen danach streben, unbesiegbar zu werden. Die Drachenblutpanzer bekommen Risse, als dem TÜV-Prüfer, der seit Jahrzehnten Zeugnisse für die Sicherheit von Autos ausstellt, beim Ausparken ein kleines Kind vors Auto läuft, beobachtet von den Darmbakterien im Stuhlprobenröllchen, das vorn auf dem Armaturenbrett liegt ... Sind sie es, die am Ende alles ins Wanken bringen?

DARMBAKTERIEN: (...) Jetzt zuletzt / Sollen wir / Ihr Hort sein / Wir, die wir bisher / Mit Scham behaftet / Mit Ekel betrachtet / Als Kot verachtet / Nur an einem Ort / Dem stillen Örtlein / Zum Vorschein / Treten durften / Aus Notdurft / Unscheinbar klein / Sollen nun ihr Rheingold sein?

28.05.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
Siegfried simulieren

Autoren zu dieser Nachricht:
Ender, Nina