Aktuelle Nachrichten

UA: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller (nach Alfred Döblin) am Theater Magdeburg
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...

ÖEA: "Die Mitwisser" von Philipp Löhle am Schauspielhaus Graz
Am Schauspielhaus Graz inszeniert Felicitas Braun Die Mitwisser von Philipp...

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben
Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar...

Ursendung: "Wie die Blinden träumen" von Tomer Gardi im SWR
Die Ursendung von Tomer Gardis neuem Hörspiel Wie die Blinden träumen ist am...

Premiere: "Ikar" von Katrin Lange am Unicorn Theatre
Ikar - zu Wasser, zu Lande, in der Luft (Das Labyrinth) von Katrin Lange hat...

SEA: "Die Zertrennlichen" am Theater und Orchester Biel Solothurn
Das Theater und Orchester Biel Solothurn bringt am 27. Februar die Schweizer...

Wiederentdeckt: "Mörder ohne Bezahlung" von Eugène Ionesco
"Die Leute wissen davon und lassen sich trotzdem überraschen." Mörder ohne...

Premiere: "Die Stühle" von Eugène Ionesco am Burgtheater Wien
"Das Theater spiegelt offensichtlich die Beunruhigung unserer Zeit." sagte...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018 für Nele Stuhler

Nele Stuhler © William Minke

 

Nele Stuhler gewinnt mit Fische den ersten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis 2018. Mit der Auszeichnung geht die Uraufführung des Textes am 8. März 2019 am Pfalztheater Kaiserslautern einher.

In ihrer Begründung schreibt die Jury:

"Die Performerin, Regisseurin und Autorin Nele Stuhler hat mit Fische eine herrlich absurde Einschließungsfantasie geschrieben: Ein Mensch und sein Fisch, aufeinander zurückgeworfen in einer ungewissen Welt. Dabei sind ihren Dialogen ein besonderer Witz und Musikalität zu eigen, die mit Leichtigkeit die Untiefen des Miteinanderseins auszuloten scheinen. Zugleich ist Stuhlers Text ganz klar eine Spielvorlage, die der Regisseurin oder dem Regisseur einigen Erfindungsreichtum abverlangt."

2016 wurde Nina Ender für ihr Stück Polyboskomplex mit dem zweiten Else-Lasker-Schüler-Stückepreis ausgezeichnet. In der Folge erhielt sie vom Pfalztheater den Auftrag für ein neues Stück, das dort unter dem Titel Siegfried simulieren am 8. Juni 2018 uraufgeführt wurde.

07.06.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
Fische
Siegfried simulieren

Autoren zu dieser Nachricht:
Stuhler, Nele
Ender, Nina