18.10.2018

Aktuelle Nachrichten

"Großes Kino" und "Pointenfeuerwerk" - UA von Axel Ranischs "Nackt über Berlin"
Die Uraufführung von Axel Ranischs Roman Nackt über Berlin war am 16....

Neu bei FBE: "Serverland" von Josefine Rieks
Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher...

DSE: "Alles was Sie wollen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière am Deutschen Theater in Göttingen
Am 11. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von Alles was Sie...

DSE: "Präsidenten-Suite" am Renaissance-Theater Berlin
Am 7. Oktober ist die deutschsprachige Erstaufführung von John T. Binkleys...

UA: "Wer ist Walter" von Ariane Koch am Theater Bonn
Am 5. Oktober wird Ariane Kochs Stück Wer ist Walter am Theater Bonn in der...

Ehrung für Volker Ludwig und Birger Heymann in Südkorea
In Seoul gab es für Volker Ludwig und Birger Heymann vor kurzem eine...

Neu bei DESCH: "Ramses II." von Sébastien Thiéry
Elisabeth und Jean erwarten den Besuch ihrer Tochter Benedicte und ihres...

Neu bei FBE: "Jasper in Deadland" von Ryan Scott Oliver und Hunter Foster
Der 16-jährige Jasper liebt Agnes. Aber nach der entscheidenden ersten...

Premiere: "Frau Luna" am Stadttheater Ingolstadt
Am Stadttheater Ingolstadt ist am 20. Oktober die Premiere von Paul Linckes...

Premiere: "Kiss Me, Kate" an der Oper Graz
Am 20. Oktober hat Kiss Me, Kate von Cole Porter, Samuel Spewack und Bella...

Premiere: "Hunger. Peer Gynt" nach Knut Hamsun und Henrik Ibsen am Deutschen Theater Berlin
Knut Hamsun ist einer der interessantesten, aber auch umstrittensten...

Rückblick: "Effi" von Oliver Schmaering und Kay Wuschek uraufgeführt
Am 19. September war die Uraufführung von Effi von Oliver Schmaering und Kay...

Rückblick: "Ein Stein fing Feuer" am Staatstheater Nürnberg
"Wie das Staatstheater Nürnberg unter neuer Leitung begeistert" (BR): Mit...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Zum Wiederentdecken: "33 Variationen" von Moisés Kaufman

Ludwig van Beethoven, Porträt von Joseph Karl Stieler

 

Im Beethoven-Jahr 2020 jährt sich der Geburtstag des berühmten Komponisten zum 250. Mal. Eine gute Gelegenheit, Moisés Kaufmans Theaterstück über das Leben des Komponisten und seine Arbeit an den 33 Variationen wiederzuentdecken. Die erfolgreiche Uraufführungsproduktion am Broadway mit Jane Fonda in der Hauptrolle erhielt mehrere Tony-Award-Nominierungen. Die deutschsprachige Erstaufführung fand im Januar 2010 am Berliner Renaissance-Theater statt.

Die Musikwissenschaftlerin Katherine forscht zu Beethovens Arbeit an den berühmten Diabelli-Variationen. Eine tödlich verlaufende Nervenkrankheit lässt ihr nur noch wenig Zeit, um ihre Studien zu Ende zu führen, aber auch um mit ihrer Tochter ins Reine zu kommen. Auf zwei Zeitebenen werden Beethovens Arbeit an den Variationen und Katherines Geschichte erzählt. Die Diabelli-Variationen, die während des Stücks erklingen, werden zu einem Panorama des Lebens, das mit der 33. Variation, einem eleganten Tanz, Abschied nimmt.

"Eine Tragikomödie mit vielen witzigen Momenten, die zum Ende hin sehr berührt." (Berliner Morgenpost)

"Kaufmans Stück öffnet eindrucksvoll und unaufdringlich die Musikwissenschaft für Außenstehende, ohne überheblich und belehrend zu sein." (New York Times)

"Ein starkes Familiendrama, verpackt in einen faszinierenden Geschichtskrimi." (Variety)

10.07.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
33 Variationen

Autoren zu dieser Nachricht:
Kaufman, Moisés