Aktuelle Nachrichten

Rückblick: "Am Rand (Ein Protokoll)" von Philipp Löhle am Staatstheater Nürnberg
Am 9. März war die Uraufführung von Philipp Löhles neuem Stück Am Rand (Ein...

Neu bei FBE: "Tewje" ein Ballett von Richard Wherlock und Olivier Truan
Beginnendes 20. Jahrhundert. Tewje, der Milchmann, lebt in dem kleinen...

UA & SE: "Begleiterscheinungen" am Theater an der Kö und "Unter falschen Brüdern" am Theater Matte
Begleiterscheinungen von Peter Buchholz wird am 5. April am Theater an der Kö...

Neu: "Grete Minde" von Kay Wuschek nach Theodor Fontane
"Ein unbillig Recht, ein totes Recht" widerfährt Grete, Tochter einer...

GEH DICHT DICHTIG! Ein lautpoetischer Dialog
In GEH DICHT DICHTIG! tritt die Autorin Ruth Johanna Benrath in einen...

UA: "lauwarm" von Sergej Gößner am Jungen Schauspielhaus Hamburg
Am Jungen Schauspielhaus Hamburg ist am 7. April die Uraufführung von Sergej...

UA: "Die Verlobung in St. Domingo" von Necati Öziri am Schauspielhaus Zürich
Am 4. April ist die Uraufführung von Die Verlobung in St. Domingo - Ein...

Neu: "Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei" von Felicia Zeller
Deutschland im Taumel der Novemberrevolution 1918. Döblin entwirft das...

UA: "Der Hase mit den Bernsteinaugen" am Landestheater Linz
Edmund de Waal rollt in seinem Bestseller Der Hase mit den Bernsteinaugen die...

KinderStückePreis 2019: Nominierungen für "Die Eisbärin" und "Ich, Ikarus"
Zwei Kinderstücke aus unserem Programm wurden zu den diesjährigen Mülheimer...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Rückblick: "Ein Stein fing Feuer" am Staatstheater Nürnberg

Szenenbild © Konrad Fersterer

 

"Wie das Staatstheater Nürnberg unter neuer Leitung begeistert" (BR): Mit einem Ionesco-Abend startete Jan Philipp Gloger am 27. September in seine Amtszeit als neuer Schauspieldirektor des Staatstheater Nürnberg.

Eugène Ionescos Einakter Die kahle Sängerin und Die Unterrichtsstunde verdichtete er zusammen mit weiteren Texten zu einem "Potpourri von Zweikämpfen (...) turbulent, fantasievoll und dem Strampeln des frühen Ionesco herzlich verbunden" (Nachtkritik).

"Kann man mit absurdem Theater noch eine heute relevante, künstlerische Aussage treffen? Es geht, und es geht erstaunlich gut." (Süddeutsche Zeitung)

"Gloger inszeniert das Ganze wie eine Boulevardkomödie, modern und flott, die langsam Brüche bekommt. Schön, wie sich so auch eine Brücke zu zeitgenössischen Dramatikern wie Harold Pinter, Alan Ayckbourn oder Yasmina Reza bildet." (Nürnberger Zeitung)

"Fazit: Starke Einzelszenen, großartige Schauspieler, tolle Ausstattung." (Nürnberger Nachrichten)

25.09.2018

Stücke zu dieser Nachricht:
Die kahle Sängerin
Die Unterrichtsstunde
Die Unterrichtsstunde

Autoren zu dieser Nachricht:
Ionesco, Eugène