Aktuelle Nachrichten

Premieren: "Lazarus" in Leipzig und Göttingen
Lazarus von David Bowie und Enda Walsh entwickelte sich nach der...

Premiere: "Backbeat" an der Württembergischen Landesbühne Esslingen
Am 6. Juni ist die Premiere von Iain Softleys und Stephen Jeffreys'...

Neu: "Pig Boy 1986-2358" von Gwendoline Soublin
Am Beispiel des Schweins entwirft Gwendoline Soublin eine so bizarre wie...

Neu: "Else (ohne Fräulein)" von Thomas Arzt
Angelehnt an Schnitzlers inneren Monolog "Fräulein Else" verortet Thomas Arzt...

Neu: "Das Leben ist ein Wunschkonzert" von Esther Becker
Esther Becker ist das Kunststück gelungen, mit leichter Hand ein gewitztes...

UA: "Mr. Nobody" am Jungen Schauspiel Düsseldorf
Am 1. Juni ist die Uraufführung von Mr. Nobody nach dem Film von Jaco Van...

Premiere: "Alles was Sie wollen" an der Komödie am Kurfürstendamm
Am 7. Juni ist die Premiere von Alles was Sie wollen an der Komödie am...

Sommertheater: Unsere Premieren von Juni bis August
Wir freuen uns auf Sommer, Sonne und Theater - hier eine Auswahl unserer...

Ausgezeichnet: Berliner Kindertheaterpreis 2019 für Esther Becker
"Ein Stück, bei dem man sich fragt, wo es vorher war. Ein Stück, das es schon...

DE: "Der Besuch der alten Dame - Das Musical" bei den Freilichtspielen Tecklenburg
Am 24. Juli 2020 feiern die Freilichtspiele Tecklenburg die deutsche...


Archiv

Aktuelle Stücke
Aktuelle Premieren
Aktuelle Premierenberichte

Neu: Felicia Zeller bei Felix Bloch Erben

© Ralf Hiemisch

 

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Felicia Zeller seit dem 1. Januar 2019 mit ihrem Gesamtwerk vom Verlag Felix Bloch Erben vertreten wird.

Felicia Zeller gehört zu den meistgespielten deutschsprachigen Dramatiker*innen. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Ihre Stücke Gespräche mit Astronauten, X-Freunde, Wunsch und Wunder sowie Zweite allgemeine Verunsicherung waren zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen, Kaspar Häuser Meer gewann in Mülheim 2008 den Publikumspreis. X-Freunde wurde 2013 in der Kritikerumfrage von Theater heute zum besten deutschsprachigen Stück gewählt. Zuletzt erhielt sie den Hermann-Sudermann-Preis für Dramatiker.

Felicia Zellers Stücke nähern sich mit Vorliebe aktuellen Gesellschaftsphänomenen, belassen es aber nie bei einer bloßen Abbildung der Realität. Ihre Absurdität und ihr satirischer Humor lassen überraschende Kontexte aufleuchten. Die Texte geben ein hohes Tempo vor und spielen mit sprachlichen Umdrehungen, Loops und Rhythmus.

In ihrem Stück Bier für Frauen beispielsweise nimmt Zeller den ganz alltäglichen Alkoholkonsum zum Anlass, hintergründige Berichte aus dem Zwischenreich des Rausches zu sammeln. Mehr als um die Entkräftung des Vorurteils, dass Frauen die tieferen, interessanteren und einfühlsameren Gespräche führen, geht es Felicia Zeller um die moderne Tragik ihrer Antiheldinnen: Ungebrochener Ausdruckswille kämpft gegen das Unvermögen, sich zu erinnern, Gedanken im Zaum zu halten, eine Idee auch nur eine Weile konsequent zu verfolgen, geschweige denn in Aktion umzusetzen.

01.02.2019

Stücke zu dieser Nachricht:
Bier für Frauen
Club der Enttäuschten
DEUTSCHES HYSTERISCHES MUSEUM
Einfach nur Erfolg
Gespräche mit Astronauten
Der große Blöff / Entfernte Kusinen
Ich Tasche
Ich, dein großer analoger Bruder, sein verfickter Kater und du
Im Café Tassl
Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei
Immer einen Hund gehabt/plane crazy (1928)
Kaspar Häuser Meer
Meine Mutter war einundsiebzig und die Spätzle waren im Feuer in Haft
Tot im SuperRiesenAquarium
Triumph der Provinz
Vom Heinrich Hödel und seiner nassen Hand
Die Welt von hinten wie von vorne
Wenn ich was anderes machen würde, würde ich vielleicht nicht immer ans Geld denken
Wunsch und Wunder
X-Freunde
Zweite allgemeine Verunsicherung

Autoren zu dieser Nachricht:
Zeller, Felicia